Logo
Startseite || Vorwort || Hilfe || FAQ || FAQ (English) || Kosten || Kontakt || Datenschutz || Impressum

Login
Benutzer-ID:

Kennwort:

oder
registrieren
Kalender
August Juli Juni Mai April März Februar Januar Dezember November Oktober September
Vorwort Blog Blog:Unterricht Blog:Unterwegs Methodisches Notizbuch Hilfe Tech. Support Häufige Fragen FAQ (english) Kosten Gedanken zum Monat Partner & Links Bibliografische Hinweise Impressum

04.01.2020

So klappt es mit den guten Vorsätzen!




Bild1: photocase.com
Bild2: photocase.com | Urheber:atmoserv.
Bild4: fotolia.com | Urheber:ISO K° - photography
LERNTIPP:
Mit unserer Lerneinheit "Nehmen Sie sich nicht zu viel vor" können Sie Ihren Sprachwortschatz erweitern und Ihre Grammatikkenntnisse zu diesem Thema vertiefen. (für angemeldete Benutzer)


BLOG: BURN-OUT: Wenn die Arbeit, das Studium / die Schule krank machen / 26.01.2011


BLOG: Was die Seele stark macht / 07.07.2014


BLOG: Wie erreichen Sie Ihre Ziele? / 12.11.2015


Lerneinheit: Nehmen Sie sich nicht zu viel vor!


Den Jahreswechsel nutzen Viele, um die vergangenen 12 Monate Revue passieren zu lassen und sich zu fragen: Was soll anders werden? Erklären Sie uns, beschreiben Sie einmal, wie SIE Ihre Vorsätze umsetzen. Zunächst aber auch einige Tipps & Tricks!


ZEIT ONLINE

Es lebe die Unsicherheit
27. Dezember 2017 

Jede Menge Glück? Mehr Geld? Oder wird es anstrengend? Es ist ungewiss, was das neue Jahr bringt. Vielleicht kann man schnell selbst etwas tun, um 2018 zu beeinflussen. / Von Adriana Altaras


365 Vorsätze für das neue Jahr 2019
Gute Vorsätze sind das Allerschlimmste, weil man sicxh nach kurzer Zeit sowieso nicht mehr an sie hält. Deshalb kommen hier 365 Vorsätze - für jeden Tag einen.

ZEIT ONLINE

JANUAR :::


WirtschaftsWoche.de

Warum unsere guten Vorsätze scheitern / Kerstin Dämon 01.01.2016


stern online / 30.12.2014

Psychologin Lea Wolz verrät sechs Tricks:
So klappt es mit den guten Vorsätzen


Deutschlandradio Kultur
Karlheinz Rückriegel im Gespräch mit Elke Durak
Lebensführung: Glücksforscher empfiehlt Perspektivwechsel
/ 31.12.2014


Deutschlandradio Kultur – Fazit / 31.12.2016
Jahreswechsel: Das Kreuz mit den guten Vorsätzen
Von Andrea Gerk

"Lieber kleine Schritte als Radikalkuren - das empfiehlt Andrea Gerk allen, die zum Jahreswechsel nicht auf gute Vorsätze verzichten wollen. Sich zu viel vorzunehmen führe zu Demotivation: "Je ausgeprägter das Wunschdenken ist, umso seltener wird es real."


Deutschlandfunk Kultur – Kulturpresseschau
Aus den Feuilletons / 01.01.2019
Mit Buddha ins neue Jahr / Von Adelheid Wedel

Kein neues Jahr ohne neue Vorsätze. Während in der "taz" vorgeschlagen wird, ab 21 Uhr einfach den Mund zu halten, plädiert die "Welt" dafür, sich vom Buddhismus inspirieren zu lassen. Denn: Schon Hesse wusste asiatische Weisheit zu schätzen.


Deutschlandfunk Kultur – Sein und Streit
Philosoph Wilhelm Schmid über Neuanfänge "Mut kommt aus Sinn" / 30,12,2018
Wilhelm Schmid im Gespräch mit Christian Möller / Mehr Sport, weniger Alkohol? Oder gleich einen neuen Job, eine neue Liebe? Was soll anders werden im neuen Jahr? Und was tun, damit die guten Vorsätze auch wahr werden? Der Philosoph Wilhelm Schmid rät zum Neuanfang in allerkleinsten Schritten.


Deutschlandfunk Kultur
Philosophischer Wochenkommentar zu Neujahrsprognosen

Rechnet mit dem Unberechenbaren! / Von David Lauer,
06.01.2019

Zum Jahreswechsel haben Prognosen Konjunktur - die meisten werden zwangsläufig danebenliegen. Aber woher kommt das Bedürfnis nach Rück- und Vorausschau? Und liegt in der Unvorhersehbarkeit womöglich auch etwas Tröstliches?


Deutschlandfunk Kultur – Lesart
31.12.2019 / Timo Reuter: "Warten. Eine verlernte Kunst" Warum unverhoffte Pausen ein Geschenk sind

Timo Reuter im Gespräch mit Joachim Scholl

Wir haben verlernt zu warten, deshalb versäumen wir jede Menge, meint der Autor Timo Reuter. In seinem Buch "Warten. Eine verlernte Kunst" erzählt er von der Entstehung des modernen Zeitgefühls - und plädiert dafür, öfter mal nichts zu tun.


Deutschlandfunk Kultur – Fazit
01.01.2020 / Vorsätze für das neue Jahr
Mehr Entspannung durch Müßiggang

Von Andrea Gerk

Mehr Sport steht ganz oben auf der Hitliste der Neujahrsvorsätze, die immer wieder gefasst werden - und oft scheitern. Damit das anders läuft, gibt es ein paar Vorschläge, die klappen könnten, weil man dafür nichts tun muss. Das aber richtig.


Deutschlandfunk Kultur – Zeitfragen
Gute Vorsätze / Neue Forschungsergebnisse zum besseren Durchhalten
Von Sven Kästner
/ 09.01.2020

Rauchstopp, besser essen oder mehr Sport – schon nach wenigen Tagen sind die meisten guten Vorsätze vergessen. Psychologische Tricks helfen dabei, die eigenen Ziele auch wirklich zu erreichen.


Focus ONLINE: Special Gesunder Neustart 2015

Marcus Hornig / Focus Online:
Die Kunst der Zielsetzung - so erreichen Sie Ihre Ziele / 01.01.2016


Hoerzu.de

Mit Mediatorin Monika Gruhl und Coach Dr. Marco von Münchhausen
Was die Seele stark macht / 22.12.2009


La Vita

Wir setzen unsere Fragen vom Januar fort: Halten Sie noch durch? Verfolgen Sie nach wie vor Ihre guten Vorsätze? Zurück im Alltag müssen diese leider oft hintenanstehen. Stress, Kälte und Dunkelheit setzen uns zusätzlich zu.

Stress abbauen. 10 Tipps, wie Sie besser mit Stress umgehen / Cora Högl

Heißhunger? Nein, danke / Cora Högel


Handelsblatt.com

Expertenrat – Klaus Hansen / Neues Jahr – neuer Job?
Zum Jahresanfang sinnieren viele Menschen über gute Vorsätze. Auch der Job steht auf dem Prüfstand. Aber Vorsicht vor Selbstüberschätzung.
Klaus Hansen / 23.01.2019


"Für die meisten gehört zu den guten Vorsätzen fürs neue Jahr wohl der Verzicht auf allerlei Sündiges wie etwa Fast Food. Doch so mancher denkt auch darüber nach, endlich etwas im Job zu ändern: Sei es, mehr Gehalt zu fordern, auf eine Beförderung zu drängen oder gleich den ganzen Job hinzuwerfen und sich etwas Neues zu suchen."



Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu schreiben.
Wenn Sie kein Benutzerkonto haben, können Sie sich hier registrieren.


Kommentare dazu:

Fabio schrieb am 23.01.2017:
Ich habe eine kleine Neujahrsvorsätzeliste für 2017 gemacht:

Erst, Gesundheit. Zunächst muss ich ein paar Kilo abnehmen. Das habe ich schon angefangen.

Dann muss ich mein Deutsch verbessern. Also soll ich nicht nur mehr Übungen machen, sondern auch mehr Deutsch sprechen und hören. Ich weiß aber noch nicht, ob ich in dieses Semester nach Deutschland reise. Es kommt vor allem auf den Flugpreis an.

Ich habe auch einen "Metalsmithing"kurs angefangen. Ich habe schon einen Ring gemacht und ich mache jetzt einen Anhänger.

Endlich möchte ich eine andere Programmiersprache lernen. Ich habe für dieses Jahr "Python" gewählt. Ich habe schon angefangen, Python zu lernen.
Und glücklich kann ich das auch in Arbeit machen.

Das sind die Hauptthemas. Natürlich muss ich in anderen Themas auch arbeiten: Ich soll weniger nervös sein, ich muss mehr Sport machen, mehr secondhand kaufen, vielleicht einen Tanzkurs machen.

Das sind meine 2017 Neujahrsvorsätze. Es scheint, dass sie nicht zu schwer sind.Hoffentlich streiche ich viele von der List, wir sehen am Ende des Jahres.

Ein gesundes und glückliches Jahr 2017


Chelsea schrieb am 15.01.2017:
Dass es eine Befragung—wie die von forsa—geben kann, mit solchen homologen Antworten auf die Frage, “Was nimmst du in dem neues Jahr vor,” zeigt, dass viele von uns wählen unseren Zielen von vorgegebenen Listen aus. Die Vorsätzen, die überall in unseren Medien erscheinen, nehmen wir als Befehle statt Empfehlungen, daran wir selbstständig denken können.

Unter diesen Umständen ist es vielleicht kaum verwunderlich, dass wir oftmals Misserfolg bei der Umsetzung unseren Vorsätzen erfahren. Die heutige Forschung auf der Motivations- und Gesundheitspsychologie, auf welche diesen Artikeln sich beziehen, belegt, dass “eigene,” konkrete Vorsätze, die für unseren persönlichen Bedingungen optimiert sind, scheitern viel seltener.

Insoweit, als sie uns empfehlen, “Ehrlichkeit [uns] selbst gegenüber” zu haben, als wir Vorsätze fassen, stimme ich in ihrem Schluss der Psychologinnen zu. Es kommt mir aber nicht vor, dass die oben genannte Optimierung dieser Ehrlichkeit unbedingt enthält. Denn ein guter Vorsatz, das man erfolgreicher umsetzen kann, muss nicht ein Vorsatz sein, das er zu umsetzen braucht. Vielleicht wäre die Umsetzung dieses Vorsatz sogar die Umsetzung eines anderen, abstrakten Ziel hindern. Z.B. könnte ich mich zurzeit an ein besseres Job bewerben, um mehr Geld zu verdienen und in einer Stadt zu wohnen; dann aber werde ich die Zeit nicht haben, interessanten und karrierefördernden Projekte zu verfolgen.

Schon in seinem Grundlegung zur Metaphysik der Sitten zeugte Kant, dass man sein eigene Motivation von den Motivationen anderer nicht unterscheiden kann. Wie soll man denn Ehrlichkeit gegenüber sich selbst haben?

Ich bin heutzutage der Meinung, dass solche Ehrlichkeit eine Art Spielerei ist. Indem ich die Zeit nehme, verschiedenen Möglichkeiten "probezuhandeln" oder einen intuitiven Rösselsprung zu unternehmen, kann ich mein eigenen Zielen erkennen und Vorsätzen richtig formulieren. So setze ich meinen Vorsätzen um.


Xiaofeng schrieb am 14.02.2015:
Was ich jeden Tag mache, vor dem Schlaf oder gerade nach dem Aufwachen ist, mein Smartphone zu greifen und online zu lesen. Außerdem, wenn ich frei im Büro, zu Hause oder unterwegs bin, gucke ich immer etwas online, das heißt, ich bin praktisch rund um die Uhr online. Das verführerische Internet ist wie eine Droge, und ich habe jetzt Sorge, schon internetsüchtig zu sein. Ja natürlich gibt es schon im Internet Beschreibungen über Symptome und Merkmale von Internetsucht, die ich glücklicherweise überwiegend nicht habe. Aber ich muss mich selber ernsthaft ermahnen, diese Tendenz nicht bei mir weiterentwickeln zu lassen. Ich will nie von irgendwas kontrolliert oder besetzt werden, weil eine freie Seele der Boden vom gesunden Leben ist. Deshalb möchte ich Kontrolle des Internetsurfens als meinen wichtigen Vorsatz für 2015 fassen, damit ich meine Gewohnheit zum Lesen verändern und mehr Zeit weg vom Computer haben kann. Je weniger ich fragmentarisch online bin und systematischer Bücher lese, desto besser kann ich meinen Fokus halten.

Außerdem möchte ich selbstverständlich ein paar Vorsätze für meine körperliche und seelische Gesundheit umsetzen. Ich bemühe mich zum Beispiel, regelmäßig Sport treiben, Deutsch zu lernen, Klavier zu üben usw. Aber das Wichtige ist, meine Vorsätze über lange Zeit durchzuhalten. Am Anfang ist es immer schwierig, festgefahrene Verhaltensmuster dauerhaft zu verändern. Dann brauche ich zuerst meine Selbstdisziplin, mit dem Durchhalten über eine Zeit kommt dann der Spaß.


Krzysztof schrieb am 15.01.2015:
Mit dem neuen Jahr haben sich wohl so manche von uns gute Vorsätze zugelegt. Die Leute nehmen sich verschiedene neue Sachen vor, weil siesich mehr Erfolge im neuen Jahr wünschen.
Meine Neujahrvorsätze möchte ich lieber als Geheimnis behalten, weil das bestimmt andere nicht besonders interessiert, aber ich versuche nur das Wichtigste zu erzählen.
Ich befinde mich zur Zeit in einem neuen Arbeitsunfeld, ich habe auch eine neue Schule begonnen und ich lerne eine neue Frendsprache und deswegen betreffen meine Vorsätze gerade den Berufs- und Bildungsbereich.
Gleichzeitig möchte ich mehr Zeit meiner Familie widmen und wenn es klappt auch meine Interessen entwickeln. Es wäre ganz gut, wenn es ein bißchen Zeit noch für die Erholung und Regeneration meiner Kräfte bliebe.
Meine wichtigste Bestimmung für das neue Jahr ist es, den inneren Frieden zu finden.
Ich möchte alle meine Pflichten gut erfüllen und alle befriedigen. Ich nehme alles Ernst und versuche für alles Zeit zu finden. Und es ist derzeit die wichtigste Quelle von Stress und Angst.
Ich habe mir vorgenommen, dass ich in diesem Jahr ruhiger bleibe.
Wenn jemand vielleicht weiß, wie man einen Tag um ein paar Stunden verlängern kann, würde ich gerne einige weise Ratschläge hören :-)
Ich wünsche allen ein erfolgreiches, neues Jahr! Und damit ihr bei ihren guten Vorsätzen das ganze Jahr dranbleibt und nicht nur im Januar. Mir wünsche ich das natürlich auch ;-)

Kris



Partner & Links
Die Zeit

Copyright © Dr. Margret Liebezeit, 2004 - 2020. Alle Rechte vorbehalten.