Logo
Startseite || Vorwort || Hilfe || FAQ || FAQ (English) || Kosten || Kontakt || Datenschutz || Impressum

Login
Benutzer-ID:

Kennwort:

oder
registrieren
Kalender
Dezember November Oktober September August Juli Juni Mai April März Februar Januar
Vorwort Blog Blog:Unterricht Blog:Unterwegs Methodisches Notizbuch Hilfe Tech. Support H�ufige Fragen FAQ (english) Kosten Gedanken zum Monat Partner & Links Bibliografische Hinweise Impressum

22.03.2021

Weltwassertag 2018 / 2019 / 2020 / 2021

Bild: © Thaut Images - Fotolia.com / freepik.com


BLOG: UN-Klimakonferenz 2015 in Paris
Lerneinheit: Hunger und Dürrekatastrophe am Horn von Afrika / Ostafrika 2011


Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit

22.03.2021: Neues Bundeszentrum für Spurenstoffe beim UBA nimmt Arbeit auf

Arzneimittel, Waschmittel, Pestizide etc. – immer mehr Chemikalien belasten unsere Gewässer. Wie es gelingen kann, dass solche Spurenstoffe möglichst gar nicht mehr in die Gewässer gelangen, ist das Thema der Spurenstoffstrategie des Bundes. Am heutigen Weltwassertag stellen das Bundesumweltministerium (BMU) und das Umweltbundesamt (UBA) in einer Fachkonferenz Ergebnisse der Pilotphase dieser Strategie vor. Das UBA wird die Arbeiten zur Spurenstoffstrategie nun in einem neu gegründeten Spurenstoffzentrum des Bundes weiter vorantreiben.


Umweltbundesamt / UBA

22.03.2021 / Weltwassertag: Chemikalien in Gewässern reduzieren
Neues Bundeszentrum für Spurenstoffe beim UBA nimmt Arbeit auf


08.10,2020 / Schulze: Deutschland braucht eine nationale Wasserstrategie
Nationaler Wasserdialog entwickelt Empfehlungen für die Zukunft des Wassers in Deutschland

Der Klimawandel kann durch geringe Niederschläge regional und saisonal zu Wasserknappheit führen.

Das Bundesumweltministerium hat nach zwei Jahren intensiver Beratungen den Nationalen Wasserdialog abgeschlossen, der sich mit der Wasserwirtschaft der Zukunft beschäftigt. An der virtuellen Abschlussveranstaltung nehmen heute neben Bundesumweltministerin Svenja Schulze zahlreiche Fachleute aus Wasserwirtschaft, Verwaltung und Forschung teil. Ergebnis des Dialogs sind umfassende Handlungsempfehlungen zu unterschiedlichen Themenfeldern.


Bündnis 90 Die Grünen Bundestagsfraktion

21.03.2021 / Zum Weltwassertag am 22. März unter dem Motto „Wert des Wassers“ erklärt Dr. Bettina Hoffmann, Sprecherin für Umweltpolitik und Umweltgesundheit:

Wasser ist unser wertvollstes Lebensmittel. In Deutschland sind wir es gewohnt, dass wir zu jeder Zeit sauberes Trinkwasser aus dem Wasserhahn bekommen. Doch auch bei uns gerät die Ressource Wasser immer stärker unter Druck. Die Bundesregierung muss jetzt Vorsorge dafür treffen, damit wir auch in Zukunft überall sauberes und bezahlbares Wasser haben.


Deutschlandfunk Kultur – Interview

22.03.2021 / Weltwassertag
"Wasser ist nicht das neue Öl"

Wolfram Mauser im Gespräch mit Ute Welty

Wasser ist kostbar. Wir sollten aufhören, es gedankenlos zu verschwenden, fordert Wolfram Mauser. Mit der endlichen Ressource Öl ist es dem Physiker zufolge allerdings nicht vergleichbar. Denn verbrauchtes Wasser kommt immer wieder zu uns zurück.


Deutschlandfunk Kultur Buchkritik

17.03.2018 Maja Lunde: "Die Geschichte des Wassers" / Konstruierte Fortsetzung des Klimawandel-Quartetts / Von Andrea Gerk

Nach den Bienen beschäftigt sich die Schriftstellerin Maja Lunde nun mit Wasser: In ihrem neuen Roman beschreibt sie eine Welt, in der das lebenswichtige Nass knapp geworden ist.


ZEIT ONLINE

22. März 2021 / Umweltverschmutzung: Schillernd türkis und voller Schwermetall
Industrieabfälle, Plastik, Hausmüll: Weltweit sind Flüsse und Seen verschmutzt, mancherorts ist kein Leben mehr möglich. Zum Weltwassertag zeigen wir Bilder.


Wasserversorgung: Gemeinden in Rheinland-Pfalz mahnen zum Wassersparen
Rheinland-pfälzische Gemeinden haben in der anhaltenden Trockenheit zum sparsamen Umgang mit Wasser aufgerufen. Noch gebe es allerdings keinen akuten Notstand.
10. August 2020, 15:19 Uhr Aktualisiert am 10. August 2020, 16:22 Uhr Quelle: ZEIT ONLINE, dpa, iso 123 Kommentare


Süddeutsche.de

9. Juni 2020 / Ressourcen:Wem gehört das Wasser?
Wegen des Klimawandels könnte das Wasser bald auch in Deutschland knapp werden. In einer Stadt in Franken hat der Verteilungskampf schon begonnen.
Von Uwe Ritzer




Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu schreiben.
Wenn Sie kein Benutzerkonto haben, können Sie sich hier registrieren.



Partner & Links
Die Zeit

Copyright © Dr. Margret Liebezeit, 2004 - 2021. Alle Rechte vorbehalten.