Logo
Startseite || Vorwort || Hilfe || FAQ || FAQ (English) || Kosten || Kontakt || Datenschutz || Impressum

Login
Benutzer-ID:

Kennwort:

oder
registrieren
Kalender
Juni Mai April März Februar Januar Dezember November Oktober September August Juli
Vorwort Blog Blog:Unterricht Blog:Unterwegs Methodisches Notizbuch Hilfe Tech. Support Häufige Fragen FAQ (english) Kosten Gedanken zum Monat Partner & Links Bibliografische Hinweise Impressum

10.06.2019

Rentner mit Job

Bild: dreamstime.com |© Nyul


ZEIT ONLINE

ZEIT ONLINE Anne-Sophie Lang, 30.08.2011
Rentner mit Job. Wir brauchen Modelle für ältere Arbeitnehmer


Süddeutsche.de

Miriam Hoffmeyer, Arbeiten im Rentenalter. Silver Worker haben keine Lust auf Ruhestand / 25.02.2012


Deutschlandfunk

In Rente mit 72? / Von Nikolaus Nützel, 30.07.2018
Wie lange wir künftig arbeiten müssen

"Die Zeit, in der Rentner Altersgeld beziehen, hat sich seit den 1960er-Jahren verdoppelt – auf 20 Jahre. Und die Lebenserwartung steigt. Damit Renten bezahlbar bleiben, muss nach Ansicht vieler Fachleute die Lebensarbeitszeit weiter nach oben gesetzt werden. Kritiker warnen vor einfachen Lösungen."



Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu schreiben.
Wenn Sie kein Benutzerkonto haben, können Sie sich hier registrieren.


Kommentare dazu:

Elly schrieb am 16.02.2019:
Es wird bewiesen, dass die europäische Bevölkerung in den letzten Jahren im Durchschnitt gealtert ist. Diese Tatsache bedeutet nicht nur, dass immer mehr ältere Leute arbeiten müssen, sondern auch, dass viele im späteren Leben arbeiten wollen. Dieser neue Trend erklärt, warum es immer mehr Renter mit Arbeit gibt, obwohl sie eigentlich im Ruhestand sind. Es gibt zahlreiche Gründe warum die ältere Generation weiter arbeiten wollen, insbesondere die Tatsache, dass die Lebensqualität von Heute viel besser ist. Das Alter ist aufgrund von Fortschritten in den Medizinbereichen und Gesundheitsdienstleistungen nicht zwangsläufig mit Krankheit oder Arbeitsfähigkeit verbunden. Daher möchten viele Menschen weiter arbeiten, da sie keinen Grund haben, aufzuhören. Der Ruhestand ist auch für viele Bürgerinnen und Bürger eine entmutigende Perspektive, weil einige ihr ganzes Leben lang Vollzeitarbeitsplätze gehabt haben und nun die Aussicht haben, den ganzen Tag nichts zu tun haben. Unsere aktuelle Gesellschaft ist viel dynamischer als die vor Jahren. Die Bürgerinnen und Bürger haben immer mehr Wahlmöglichkeit und Flexibilität in Bezug auf ihr Arbeitsleben, und dies zeigt sich in der Wahl vieler Rentner, weiter zu arbeiten. Dieses dynamisches Element des Arbeitslebens ist offensichtlich ein großen Vorteil für viele, aber ich denke, dass es wichtig ist, dass das Konzept der Rentnerarbeitnehmer eher eine Wahl als eine Verpflichtung bleiben sollte. Es ist möglich, dass nach einem ganzen Leben harter Arbeit einige ältere Bürger eine Pause machen möchten und ihr späteres Leben genießen, indem sie sich entspannen und ihre Zeit mit Freizeitaktivitäten verbringen. Im diesem Moment scheint es als ob, dass das Konzept der Rentner mit Jobs eine positive Initiative ist, jedoch solange, dass diese Idee eher eine Möglichkeit als eine Obligation ist.


Jetro schrieb am 23.02.2012:
Rentner mit Job

Die durchschnittliche Lebenserwartung ist während des 20. Jahrhunderts ist auch gestiegen. Gleichzeitig wird es weniger und weniger Kinder geboren. Das heißt, dass prozentuelle Anzahl des alten Menschen (und Rentner) wird größer und größer. Wir brauchen Arbeitskraft, aber könnten die Rentner noch arbeiten. So sieht es aus.

Der Anzahl Rentner, die nach dem 65. Lebensjahr arbeiten, ist in Deutschland dauerhaft gestiegen. Die Statistik von BA zeigt, dass zwischen 2000 und 2012 der Anzahl arbeitende Rentner von 46,5 Prozent zu 71,6 Prozent gestiegen ist. Dieses Phänomen sieht man aber nur bei den Rentner, die ausschließlich geringfügig sind, und nicht bei den Rentner, die sozialversicherungspflichtig sind.

Die Unterschiede zum Beispiel in Gesundheitszustand zwischen alte Menschen variiert kräftig. Chronologisches Alter ist nur ein Zahl und ist etwas anderes als biologisches Alter, das mehr für Leistungsfähigkeit spricht. Starre gesetzliche Regelungen für die Rentneralter sind deswegen vielleicht nicht Sinnvoll.

Ich bin Mediziner und habe auch als Psychiater gearbeitet. Ich hatte viele alte Patienten, die plötzlich nach dem Arbeitsleben mit der Depression betroffen war. Ich denke die meisten Rentner wollen arbeiten, weil sie eine wichtige Frage antworten können wollen. Die Frage heißt : "Was mache ich hier eigentlich und wer brauchst mir?"

Arbeit gibt den Antwort zu diesen Fragen und ist eine wichtige Verbindung zur Gesellschaft und ich bin der Meinung, dass alte Leute mehr Arbeitsmöglichkeiten haben sollte. In viele Arbeitsplätze gibt es doch leichtere Aufgaben, die alte Menschen noch gut leisten könnten. Andere Möglichkeit wäre eine verminderte Arbeitszeit, zum Beispiel 40 Prozent, für die ältere Mitarbeiter zu bieten. Rentner sollten auch selbst mehr nach diese Möglichkeiten fragen.

Dann, irgendwann kommt die Zeit, wenn man unbedingt nicht mehr arbeiten will. Dann ist es wichtig seiner soziale Netzwerk noch einmal zu erweitern. Soziale Kontakte schützen gegen kognitiver Untergang. In Finnland zum Beispiel Rentnervereine machen Urlaub zusammen - sogar Auslands- und die Leute treffen sich regelmässig. Essen, Kulturerlebnisse und Reisen machen Spaß und aktiviert die Leute. Diese Dinge sind wichtig für ein gutes Leben, sogenannten drittes Leben, zu führen.



Partner & Links
NABU

Copyright © Dr. Margret Liebezeit, 2004 - 2019. Alle Rechte vorbehalten.