Logo
Startseite || Vorwort || Hilfe || FAQ || FAQ (English) || Kosten || Kontakt || Datenschutz || Impressum

Login
Benutzer-ID:

Kennwort:

oder
registrieren
Kalender
Mai April März Februar Januar Dezember November Oktober September August Juli Juni
Vorwort Blog Blog:Unterricht Blog:Unterwegs Methodisches Notizbuch Hilfe Tech. Support Häufige Fragen FAQ (english) Kosten Gedanken zum Monat Partner & Links Bibliografische Hinweise Impressum
< voriger Monat Jahresübersicht/Archiv nächster Monat >

Theodor Storm (1817-1888)
April

Das ist die Drossel, die da schlägt,
Der Frühling, der mein Herz bewegt;
Ich fühle, die sich hold bezeigen,
Die Geister aus der Erde steigen.
Das Leben fließt wie ein Traum -
Mir ist wie Blume, Blatt und Baum.

~~~~~~~~

Bertolt Brecht (1898-1956)
Vom Sprengen des Gartens

O Sprengen des Gartens, das Grün zu ermutigen!
Wässern der durstigen Bäume! Gib mehr als genug. Und
Vergiß nicht das Strauchwerk, auch
Das beerenlose nicht, das ermattete
Geizige! Und übersieh mir nicht
Zwischen den Blumen das Unkraut, das auch
Durst hat. Noch giesse nur
Den frischen Rasen oder den versengten nur: auch
Den nackten Boden erfrische du.

~~~~~~~~

Ist das lyrische Vorhaben ein glückliches, dann arbeiten Gefühl und Verstand völlig im Einklang. Sie rufen sich fröhlich zu: Entscheide du!
Bertolt Brecht, Die Lyrik braucht die Vernunft nicht zu fürchten
Brecht zur Literatur und Kunst

~~~~~~~~

Konstantin Wecker (geb. 1947)
Zeitlos

Wenn ich jetzt wieder ohne Schnee
die letzten Jahre vor mir seh,
muss ich zu meiner Schmach gestehn,
es könnte vieles besser gehn.

Doch weil der Himmel gütig ist,
kann einem selbst der größte Mist,
darf einem oft die größte Pein
im Nachhinein ganz nützlich sein.

lch hab' mich schon zu weit gefühlt,
um noch mit mir zu streiten,
dabei schafft jeder neue Schritt
nur Platz für neue Weiten.

Es gibt kein Leben ohne Tod,
ich bring mich wieder ein.
lch möchte wieder widerstehn
und weiterhin verwundbar sein.

~~~~~~~~

Barbara Bonney
Lied: Er ist gekommen in Sturm und Regen
Zum Clara Schumann Jahr 2019

zum Übungskalender
 

Gedanken zum April 2019

Monat April
 
UNICEF März / April 2019

WIR HABEN DURCH IDAI ALLES VERLOREN"

"Erst kam der Wind, dann heftiger Regen. Plötzlich stürzte das Dach unseres Hauses ein", erzählt Angelina Paulo von dem Moment, als der Zyklon Idai ihr Zuhause in Mosambik zerstörte. Mit ihren vier Kindern rannte sie zu den Nachbarn, um sich in Sicherheit zu bringen.



Deutschlandfunk Kultur – Kalenderblatt / 02.04.2019
Vogelschutz in Europa
Damit der Frühling nicht stumm wird / Von Monika Seynsche

Gejagt, gekocht, fast ausgerottet: In den 70er-Jahren waren viele Wildvögel vom Aussterben bedroht. Um das zu verhindern, trat am 2. April 1979 die EU-Vogelschutzrichtlinie in Kraft. Die Bestände von Adlern, Störchen und Kranichen erholten sich.

"Die 1970er-Jahre waren eine schlechte Zeit für Vögel. Kraniche, Störche und Adler wurden in ganz Europa fast bis zur Ausrottung gejagt, ihr Lebensraum schwand. Das Insektenvernichtungsmittel DDT ließ Eierschalen von Greifvögeln brüchig werden und die Küken sterben. Millionen von Singvögeln landeten gerade in Südeuropa in Kochtöpfen. Das Vogelsterben nahm so gewaltige Ausmaße an, dass die Europäische Union reagieren musste. Und das tat sie sehr erfolgreich, sagt der Vogelexperte Lars Lachmann vom Naturschutzbund NABU."

Hier lesen Sie mehr



The Guardian / Thu 4 Apr 2019
'All I hear is anger and frustration': how Brexit is affecting our mental health
Westminster is in chaos, the future is uncertain and there is no end in sight. What toll is the political crisis taking on the nation’s wellbeing?
Zoe Williams

"Feeling low and anxious? Suffering from disrupted sleep? Could Brexit be damaging your mental health? A Britain Thinks poll of more than 2,000 people, the results of which were released this week, found that 83% of those surveyed were sick of hearing about Brexit, while 64% thought it was damaging their mental health. The poll found that the dominant words people use in relation to Brexit have changed: in 2017, it was “confusing” or “uncertain”; now, it is “broken” and “chaos”.

Read more



SPD Bundestagsfraktion
Lebensmittel gehören nicht in die Tonne / 03.04.2019
Ursula Schulte, ernährungspolitische Sprecherin:

Anlässlich der Diskussion um die Strategie zur Reduzierung der Lebensmittelverschwendung im Ausschuss für Ernährung und Landwirtschaft sieht die SPD-Bundestagsfraktion noch weiteren Handlungsbedarf bei der Umsetzung der Strategie.

„Lebensmittel gehören angesichts der Tatsache, dass weltweit über 800 Millionen Menschen an Hunger leiden, nicht in die Tonne. Die von Bundesministerin Julia Klöckner veröffentliche Strategie zur Reduzierung der Lebensmittelverschwendung ist deshalb ein Schritt in die richtige Richtung."

Hier finden Sie mehr



ARTE TV 17.04.2019

"Wiederausstrahlung aus aktuellem Anlass: Die angebliche Hexe Esmeralda, die zum Tode verurteilt wird, findet bei dem verunstalteten Glöckner von Notre-Dame, einem verachteten Außenseiter, Zuflucht. Das verfluchte Zigeunermädchen und der entstellte Sonderling finden aneinander Halt ... - Wahrscheinlich die beste Verfilmung (1939, Regie: William Dieterle) von Victor Hugos Roman.

Eingesperrt und vor den Menschen versteckt, lebt der verunstaltete Glöckner Quasimodo in den Türmen von Notre-Dame. Er wird von der Allgemeinheit verachtet und führt ein Leben im Schattendasein. Gerüchten zufolge hat der berüchtigte Richter Frollo, den Buckligen gefangen genommen und in die Kathedrale eingesperrt."
 
mehr ...

< voriger Monat Jahresübersicht/Archiv

zum Übungskalender
nächster Monat >
Partner & Links
Die Zeit

Copyright © Dr. Margret Liebezeit, 2004 - 2019. Alle Rechte vorbehalten.