Logo
Startseite || Vorwort || Hilfe || FAQ || FAQ (English) || Kosten || Kontakt || Datenschutz || Impressum

Login
Benutzer-ID:

Kennwort:

oder
registrieren
Kalender
Januar Dezember November Oktober September August Juli Juni Mai April März Februar
Vorwort Blog Blog:Unterricht Blog:Unterwegs Methodisches Notizbuch Hilfe Tech. Support H�ufige Fragen FAQ (english) Kosten Gedanken zum Monat Partner & Links Bibliografische Hinweise Impressum
< voriger Monat Jahresübersicht/Archiv nächster Monat >

Wilhelm Müller (1794-1827) / Franz Schubert (1797-1828)
Erstarrung

Ich such’ im Schnee vergebens
Nach ihrer Tritte Spur,
Wo sie an meinem Arme
Durchstrich die grüne Flur.

Ich will den Boden küssen,
Durchdringen Eis und Schnee
Mit meinen heissen Tränen,
Bis ich die Erde seh’.

Wo find’ ich eine Blüte,
Wo find’ ich grünes Gras?
Die Blumen sind erstorben,
Der Rasen sieht so blass.

Kaufmann, "Erstarrung"; WINTERREISE; Franz Schubert

Liedtext

~~~~~~~~

Christian Morgenstern (1871-1914)
Die drei Spatzen

In einem leeren Haselstrauch,
da sitzen drei Spatzen, Bauch an Bauch.

Der Erich rechts und links der Franz
und mittendrin der freche Hans.

Sie haben die Augen zu, ganz zu,
und obendrüber, da schneit es, hu!

Sie rücken zusammen dicht an dicht.
So warm wie der Hans hat's niemand nicht.

Sie hör'n alle drei ihrer Herzlein Gepoch.
Und wenn sie nicht weg sind, so sitzen sie noch.

~~~~~~~~

Rainer Maria Rilke (1875-1926)
Advent

Es treibt der Wind im Winterwalde
die Flockenherde wie ein Hirt
und manche Tanne ahnt wie balde
sie fromm und lichterheilig wird.
Und lauscht hinaus: den weißen Wegen
streckt sie die Zweige hin – bereit
und wehrt dem Wind und wächst entgegen
der einen Nacht der Herrlichkeit.

Am 4. Dezember 1875 – vor 145 Jahren – wurde Rainer Maria Rilke in Prag geboren.

~~~~~~~~

17.02.2020: Heute jährt sich der in einem Kirchenbuch eingetragene Tauftag von Ludwig van Beethoven zum 250. Mal. Für viele ist Beethoven der berühmteste Komponist der Welt. zdfheute

zum Übungskalender
 

Gedanken zum Dezember 2020

Monat Dezember
 
ZEIT ONLINE / 2. Dezember 2020, DIE ZEIT Nr. 50/2020
Kaum jemand verkörpert das Selbstbewusstsein der EU so gut wie die Preisträgerin Margrethe Vestager. Von Matthias Krupa

"Das Wichtigste, was in den vergangenen Jahren geschehen sei: "Europa ist zur Vernunft gekommen", sagt Margrethe Vestager. "Wir wissen jetzt, wir müssen mehr Verantwortung übernehmen. Wir sollten durchsetzungsstärker sein. Und wir sollten nicht mehr herunterspielen, wozu wir imstande sind." Seit sechs Jahren ist die Dänin EU-Kommissarin, und kaum jemand verkörpert das wachsende Selbstbewusstsein Europas so selbstverständlich wie sie. An diesem Sonntag wird sie dafür mit dem Marion-Dönhoff-Preis ausgezeichnet."

Bitte hier weiterlesen

Marion-Dönhoff-Preis 2020: Hauptpreisträgerin Margrethe Vestager



Deutschlandfunk Kultur – Fazit / 11.12.2020
Humboldt-Forum
Erste Einblicke vor der Eröffnung / Von Christiane Habermalz

"670 Millionen Euro hat der Wiederaufbau des Hohenzollern-Schlosses im Zentrum Berlins bisher gekostet und acht Jahre hat er gedauert. Am Dienstag wird das Humboldt-Forum eröffnet – coronabedingt zunächst nur digital.

Das ist neu. Erstmals müssen Journalisten keinen gelben Bauhelm mehr aufsetzen, wenn sie zu einem Rundgang durch das wieder errichtete Preußenschloss aufbrechen. Mit aller Macht soll signalisiert werden: Baustelle war gestern, der Bau des Humboldt-Forums ist abgeschlossen. Fertig ist hier allerdings noch vieles nicht."

BLOG:



Handelsblatt / Nachtrag vom 19.06.2019

Herzchirurgin Dilek Gürsoy im Mindshift-Podcast „Gott hat mir die Hände dafür gegeben, Leben zu retten“
Sie ist die erste Frau in Europa, die ein Kunstherz implantiert hat. In der neuen Folge von Mindshift erzählt Dilek Gürsoy von ihrer Arbeit. / Carina Kontio

"Düsseldorf Ihre Eltern kamen als Gastarbeiter aus der Türkei nach Deutschland. Ihre Mutter war Analphabetin, die sich selbst Lesen und Schreiben beibrachte. Ihr Vater starb, als sie zehn Jahre alt war - plötzlicher Herztod. Dilek Gürsoy, geboren 1976 in Neuss, wächst mit zwei Brüdern auf.

Das Mädchen mit den wuscheligen Haaren schafft ihr Abitur, obwohl die Lehrer sie anfangs nicht mal geeignet hielten, überhaupt ein Gymnasium zu besuchen. Für ein Medizinstudium allerdings reicht ihr Notenschnitt dann nicht. Also schiebt ihre alleinerziehende Mutter Extraschichten in einer Fabrik, um ihrer Tochter den Vorbereitungskurs für den Medizinertest zu finanzieren. Und die Tochter hat Erfolg."

BLOG:


The Guardian / Mon 28 Dec 2020 11.06 GMT
I was an early Erasmus scholar, and I grieve for what British students have lost
Julian Baggini
My time in Europe transformed my outlook; those who think Brexit is all about trade deals ignore what else was at stake

University students
‘Erasmus was a symbol of the erosion of walls, the freer movement not only of goods and services but of people and ideas.’ Photograph: Chris Ison/PA

"The prime minister offered the country a “feast” this Christmas but many of us still haven’t been able to digest it. The truth is it was never very appetising, not so much an oven-ready treat as a cheap ready meal. Boris Johnson’s trade deal does not bring “glad tidings of great joy” but final confirmation that a special relationship has been turned into a purely transactional one." [!https://www.theguardian.com/commentisfree/2020/dec/28/brexit-erasmus-europe-students-eu Read more

BLOG:

< voriger Monat Jahresübersicht/Archiv

zum Übungskalender
nächster Monat >
Partner & Links
Aktion Deutschland Hilft - Das Bündnis der Hilfsorganisationen

Copyright © Dr. Margret Liebezeit, 2004 - 2021. Alle Rechte vorbehalten.