Logo
Startseite || Vorwort || Hilfe || FAQ || FAQ (English) || Kosten || Kontakt || Datenschutz || Impressum

Login
Benutzer-ID:

Kennwort:

oder
registrieren
Kalender
Mai April März Februar Januar Dezember November Oktober September August Juli Juni
Vorwort Blog Blog:Unterricht Blog:Unterwegs Methodisches Notizbuch Hilfe Tech. Support H�ufige Fragen FAQ (english) Kosten Gedanken zum Monat Partner & Links Bibliografische Hinweise Impressum
< voriger Monat Jahresübersicht/Archiv nächster Monat >

Theodor Storm (1817-1888)
April

Das ist die Drossel, die da schlägt,
Der Frühling, der mein Herz bewegt;
Ich fühle, die sich hold bezeigen,
Die Geister aus der Erde steigen.
Das Leben fließt wie ein Traum -
Mir ist wie Blume, Blatt und Baum.

~~~~~~~~
Gedenken zum 76. Todestags Bonhoeffers
Am 9. April 1945 wurden Hans von Dohnanyi in Sachsenhausen und Dietrich Bonhoeffer mit den Mitverschwörern aus dem Oberkommando der Wehrmacht in Flossenbürg ermordet.

Zitate zum Nachdenken


zum Übungskalender
 

Gedanken zum April 2021

Monat April
 
PRESSEMITTEILUNG Grüne Bundestagsfraktion / 06.04.2021
80 Jahre Überfall der Wehrmacht auf Griechenland und Jugoslawien:
Erinnern für die Zukunft
Anlässlich des 80. Jahrestags des Überfalls der Wehrmacht auf das damalige Königreich Griechenland und das damalige Königreich Jugoslawien am 6. April 1941 erklären Claudia Roth, Sprecherin für Auswärtige Kulturpolitik, und Manuel Sarrazin, Sprecher für Osteuropapolitik:
"Auch 80 Jahre nach dem Überfall der Wehrmacht darf es keinen Schlussstrich unter die Geschichte geben. Bis heute prägen die NS-Verbrechen das Leben vieler Menschen aus allen Generationen. Jahrestage wie der 6. April sind dafür da, um zu erinnern an die Opfer und an das Leid der Hinterbliebenen, an das abscheuliche Unrecht. Es ist ein Erinnern in der Gegenwart für die Zukunft."

Hier bitte weiter

BLOG: Gedenkjahr 2021-1945 / 76 Jahre Ende Zweiter Weltkrieg



"Etwa 1.000 Teilnehmerinnen haben sich am heutigen Berliner Ostermarsch der Berliner Friedenskoordination beteiligt. Die Organisatorinnen des Berliner Ostermarsches zeigten sich erfreut über die breite Resonanz. Trotz der schwierigen Lage aufgrund der Corona-Pandemie ist es gelungen, mehr als 50 Gruppen und Organisationen der Berliner Friedensbewegung zum Ostermarsch zu begrüßen.

Gemeinsam forderten die Rednerinnen und Teilnehmerinnen die atomare Aufrüstung zu beenden und die Anschaffung von neuen Flugzeugen zum Transport von Atombomben abzulehnen. Viele der Transparente sprachen sich gegen die Anschaffung von Kampfdrohnen für die Bundeswehr aus und forderten abzurüsten, statt aufzurüsten."

Bitte hier weiter



Apotheken Umschau / 07.04.2021
Globale Impfstoffverteilung: „Eine Frage der Humanität“
Zum Weltgesundheitstag am 7. April: Bundesentwicklungsminister Dr. Gerd Müller erklärt, warum die Pandemie nur global besiegt werden kann
Von Interview: Konstanze Faßbinder, Tina Haase

Herr Dr. Müller, wie verteilen sich Impfstoffe gegen das Coronavirus derzeit auf die Welt?
Laut Weltgesundheitsorganisation (WHO) wurden bisher 70 Prozent des Impfstoffs in den zehn reichsten Ländern verimpft. Das ist nicht jene internationale Solidarität, die notwendig ist, um Corona zu stoppen. Manche Länder haben sich doppelt so viel Impfstoff gesichert, wie sie für ihre Bürger bräuchte. mehr ...

Hier lesen Sie mehr

BLOG: Flüchtlinge und Coronakrise / Welthungerhilfe



35 Jahre Tschernobyl: Mit jedem Tag wächst das Risiko – BUND fordert sofortigen weltweiten Atomausstieg / 21. April 2021
 
Berlin. Zum 35. Jahrestag von Tschernobyl bekräftigt der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) seine Forderung nach einem kompletten Atomausstieg. "Die Katastrophen von Tschernobyl und Fukushima zeigen, dass Atomkraft unkontrollierbar ist", sagt Olaf Bandt, BUND-Vorsitzender. "Auch die Abschaltung der deutschen Atomkraftwerke ist sicherheitspolitisch längst überfällig. Geradezu grotesk ist die Empfehlung des wissenschaftlichen Dienstes der EU-Kommission, Atomkraft als nachhaltig einzustufen. Atomkraft bleibt gefährlich und zerstörerisch. Mit jedem Tag wächst das Risiko für einen Super-GAU. Wir fordern deshalb einen sofortigen weltweiten Atomausstieg. Erneuerbare Energien sind die risikoarme Energiequelle der Zukunft."

BLOG: Die Lehren aus Tschernobyl 1986 / Fukushima 2011



Deutschlandfunk Kultur – Zeitfragen / 27.04.2021 / Homeoffice
Viele Junge sind Verlierer in der Pandemie
Von Thilo Schmidt

"Seit einem Jahr sitzen viele im Homeoffice. Die einen wollen dort nie wieder weg, für andere ist jeder weitere Tag einer zu viel. Auch zwei neue Studien sind jetzt zu ambivalenten Erkenntnissen zum Thema Arbeiten zu Hause gekommen.

"Wenn man einen eigenen Raum hat, in dem man arbeiten kann, wo man völlig ungestört ist, mit einer guten Anbindung, das ist natürlich wirklich Luxus pur."

BLOG: www.sprachkurse-liebezeit.com / Studieren in der Pandemie]

< voriger Monat Jahresübersicht/Archiv

zum Übungskalender
nächster Monat >
Partner & Links
Ippnw

Copyright © Dr. Margret Liebezeit, 2004 - 2021. Alle Rechte vorbehalten.