Logo
Startseite || Vorwort || Hilfe || FAQ || FAQ (English) || Kosten || Kontakt || Datenschutz || Impressum

Login
Benutzer-ID:

Kennwort:

oder
registrieren
Kalender
Dezember November Oktober September August Juli Juni Mai April März Februar Januar
Vorwort Blog Blog:Unterricht Blog:Unterwegs Methodisches Notizbuch Hilfe Tech. Support H�ufige Fragen FAQ (english) Kosten Gedanken zum Monat Partner & Links Bibliografische Hinweise Impressum
< voriger Monat Jahresübersicht/Archiv nächster Monat >

Selma Meerbaum-Eisinger (1924-1942)
Aus: Poem

(...) Ich möchte leben.
Ich möchte lachen und Lasten heben
und möchte kämpfen und lieben und hassen
und möchte den Himmel mit Händen fassen
und möchte frei sein und atmen und schrein.
Ich will nicht sterben. Nein!
Nein.
Das Leben ist rot,
Das Leben ist mein.
Mein und dein.
Mein.

7.7.1941

Wir danken "GESPROCHENE DEUTSCHE LYRIK" für die Aufnahme (2012).

~~~~~~~~

Neighbors in October
By David Baker

All afternoon his tractor pulls a flat wagon
with bales to the barn, then back to the waiting
chopped field. It trails a feather of smoke.
Down the block we bend with the season:
shoes to polish for a big game,
storm windows to batten or patch.
And how like a field is the whole sky now
that the maples have shed their leaves, too.
It makes us believers—stationed in groups,
leaning on rakes, looking into space. We rub blisters
over billows of leaf smoke. Or stand alone,
bagging gold for the cold days to come.

Poem of the day / Poetry Foundation
Neighbors in October / By David Baker

~~~~~~~~

Größer als die Verhältnisse
muss unsere Kraft sein,
unter diesen Verhältnissen Menschen zu werden,
die die Zeit verstehen
und der Zeit gewachsen sind.

Albert Schweitzer (1875-1969)

zum Übungskalender
 

Gedanken zum Oktober 2021

Monat Oktober
 
Deutschlandfunk Kultur – Zeitfragen

29.09.2021 / Urteile im Nürnberger Prozess 1946
Neues Rechtsdenken in der Welt
Von Winfried Sträter

Das Verfahren war ein Novum der Weltgeschichte: 1945/46 mussten sich Hauptschuldige nationalsozialistischer Kriegsverbrechen vor Gericht verantworten. Nach über zehn Monaten verkündete der alliierte Militärgerichtshof am 1. Oktober 1946 die Urteile.

Nach dem spektakulären Prozessauftakt am 20. November 1945 und einem Verhandlungsmarathon von 216 Tagen hatten die Richter der vier Alliierten wochenlang um die Urteile gerungen. Sie wollten unter allen Umständen den Eindruck vermeiden, dass nicht rechtsstaatlich geurteilt werde. Tatsächlich sprachen sie drei der 21 Männer auf den Anklagebänken frei, und einige der schuldig Gesprochenen kamen mit langjährigen Haftstrafen davon.

Hier bitte weiter
BLOG: Gedenkjahre 2021-1939 / 82 Jahre Beginn // 2021-1945 / 76 Jahre Ende Zweiter Weltkrieg



Der Tagesspiegel / Tag der deutschen Einheit
Es reicht nicht, nach jeder Wahl erschüttert auf den Osten zu schauen

Von der Kohl-Partei, die bejubelt wurde, zum Verlust sämtlicher Direktmandate: Der Absturz der CDU im Osten ist mehr als ein Parteienschicksal. Ein Kommentar. Maria Fiedler / 02.10.2021

"Es ist etwas, worauf sie in der CDU stolz sind: Partei der Einheit zu sein, mit einem Kanzler der Einheit, Helmut Kohl. Doch heute, genau 31 Jahre nach der Wiedervereinigung, dürfte vielen Christdemokraten nicht zum Feiern zu Mute sein. Denn die Partei droht den Osten zu verlieren, hat es womöglich schon. Besonders hier ist sie bei der Bundestagswahl abgestürzt. In keinem einzigen Wahlkreis ist sie mehr stärkste Kraft."

Hier geht es weiter
BLOG: Gedenkjahr: 2021 / 1990: 31 Jahre Deutsche Einheit



Börsenblatt des Buchhandels
Literaturnobelpreis für Abdulrazak Gurnah
"Ich dachte, das ist ein Scherz" / 8. Oktober 2021 von Börsenblatt

Der Literaturnobelpreis 2021 geht an den tansanischen Autor Abdulrazak Gurnah, den in Deutschland nur wenige Leser kennen.

Der 1948 geborene Schriftsteller wuchs auf der Insel Sansibar auf, kam aber Ende der 1960er Jahre als Flüchtling nach Großbritannien. Er sei damals in das Schreiben "so hineingestolpert", so Gurnah, um sich von den Erfahrungen als Flüchtling zu befreien. Literatur als Fiktion könne Gräben füllen - und zeigen, dass es sich bei Migrationen in Wirklichkeit um komplizierte Geschichten handelt.



Süddeutsche.de / 12. Oktober 2021
Nordirland: Dann eben der grobe Keil

Die britische Regierung eskaliert den Konflikt mit der EU um die Zollgrenzen, weil sie von ihren Problemen nach dem Brexit ablenken will. Das wird Europa nicht dulden können. / Kommentar von Stefan Kornelius

"Britische Verhandlungstechniken sollten der EU-Kommission nach mehr als fünf leidvollen Jahren hinlänglich bekannt sein. Und dennoch ist es immer wieder bemerkenswert, mit welcher Selbstverständlichkeit die Regierung Johnson Verabredungen in Frage stellt, denen sie gerade noch zugestimmt hatte."



der Freitag
Die Pandemie, über die man lieber schweigt
Depressionen Vier Millionen Menschen sind in Deutschland dauerhaft erkrankt. Warum werden die psychischen Leiden nicht zum Gesundheitsrisiko Nummer eins erklärt?
Wolfgang C. Goede / Ausgabe 41/2021 43

"Nicht jeder hat es mitbekommen: Wir schreiben die „Aktionswoche Seelische Gesundheit“, der Titel ist auch Folge eines Tabus. Wem die Seele schmerzt, der beißt sich lieber auf die Zunge – und schweigt. Es geht also in Wahrheit um seelische Erkrankungen. Und ihre weiteVerbreitung: Statistiken legen nahe, dass Depressionen und Ängste die Dimension einer Pandemie erreichen, ja toppen. Fände die „Mental-Gesundheit“, so der entstigmatisierende internationale Sprachgebrauch, so viel Beachtung wie das Coronavirus, läge dieser Dämon schon lange in Fesseln!"

< voriger Monat Jahresübersicht/Archiv

zum Übungskalender
nächster Monat >
Partner & Links
Welthungerhilfe

Copyright © Dr. Margret Liebezeit, 2004 - 2021. Alle Rechte vorbehalten.