Logo
Startseite || Vorwort || Hilfe || FAQ || FAQ (English) || Kosten || Kontakt || Datenschutz || Impressum

Login
Benutzer-ID:

Kennwort:

oder
registrieren
Kalender
Oktober September August Juli Juni Mai April März Februar Januar Dezember November
Vorwort Blog Blog:Unterricht Blog:Unterwegs Methodisches Notizbuch Hilfe Tech. Support Häufige Fragen FAQ (english) Kosten Gedanken zum Monat Partner & Links Bibliografische Hinweise Impressum

08.07.2019

Griechenland und Europa


BLOG: "Griechenland gehört zu uns" Helmut Schmidt

BLOG: Gedenkjahr 2015 / 1945: 70 Jahre / Ende Zweiter Weltkrieg

Lerneinheit: Zur Euro-Finanzkrise 2011: Griechenland


Bundesverband deutscher Banken - Bankenverband

Bankenbrief - Ausgabe 2018-39]
Nouy: Griechenlands Banken noch nicht über den Berg / 01.03.2018


"Die griechischen Geldhäuser haben nach Einschätzung der EZB-Bankenaufsicht die Schuldenkrise noch nicht überwunden. "Wie jemand, der lange krank war, sind die griechischen Banken noch etwas schwach", erklärte Danièle Nouy, Chefin der Bankenaufsicht der Europäischen Zentralbank (EZB), heute in Delphi."

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

ZEIT ONLINE

Zacharias Zacharakis, Griechenland: Gebt Tsipras eine Chance! / 25.01.2015

Schlagwort: Griechenland

Griechenland "Europa zerstört sich selbst"
Die neue griechische Regierung hatte die Chance, in Europa etwas zu verändern, sagt der Ökonom Stephan Schulmeister. Ihre Strategie ist nur "phänomenal gescheitert". Interview: Florian Gasser / 18.02.2015


Marlies Uken, Griechenland. Die Eurozone gerät an ihre Grenzen / 20.02.2015


Yanis Varoufakis
Gescheitert nur nach sechs Wochen / Er wollte alles anders machen
/ 12.03.2015

"Yanis Varoufakis war als Ökonom ein Star. Als griechischer Finanzminister hatte er viele Ideen, durchgesetzt hat er jedoch fast nichts. Wie lange hält er sich noch?"
Von Claus Hecking und Mark Schieritz

Lisa Caspari, Griechenland: Europäische Trümmer-Linke / 16.07.2015

"Syriza ist gescheitert, wie weit reicht nun die linke Solidarität? Gregor Gysi ist sich uneins, die spanische Partei Podemos geht auf Distanz."


Frank Lübberding, Griechenland: Europas neue Hardliner
In der Eurogruppe ging es nicht um Griechenland, sondern um die Zustimmung der Union. Die hat sich vom Prinzip des pragmatischen Durchwurschtelns verabschiedet. / 15. August 2015 


Süddeutsche.de

Dossier: Yanis Varoufakis

Claus Hulverscheidt, Nach der Wahl: Was jetzt mit Griechenland passieren muss / 28.01.2015

Ulrich Schäfer,  Diskussion um Schuldenschnitt. Varoufakis hat recht
"Die Griechen haben einen Schuldenschnitt nicht verdient. Aber es führt kein Weg daran vorbei, schon aus ökonomischer Vernunft. Das sollten gerade die Deutschen wissen." / 16.06.2015

Dossier: Griechenland am Abgrund


Matthias Kolb, Schuldenkrise in Griechenland "Ich wünsche mir eine Geste, die Athen eine Perspektive aufzeigt"
"Kaum ein Politiker in Europa verstehe, wie gedemütigt sich die Griechen wirklich fühlten, sagt Politik-Professor Loukas Tsoukalis." / 07.07.2015


Oliver Das Gupta, Provokation von CDU-Vize Strobl "Der Grieche hat jetzt lang genug genervt"

"Halb Europa fürchtet eine neue deutsche Dominanz. Da stellt sich der CDU-Vize und Schäuble-Schwiegersohn Thomas Strobl vor eine Kamera und bestätigt die antideutschen Vorurteile." / 14.07.2015


Heribert Prantl, Grexit-Debatte: Wer hat die Deutschen zum Richter bestellt?
"Die Drohung Schäubles mit einem "Grexit auf Zeit" hat den Zorn befruchtet. Sie hat Befürchtungen geweckt, dass das europäische Deutschland nun in ein deutsches Europa übergeht." / 15.07.2015



Christiane Schlötzer, Ein Weg voller Stolperfallen
"Was mit dem neuen Sparpaket auf die griechischen Bürger zukommt, ist hart. Aber der Grexit wäre noch viel schlimmer gewesen." / 14.07.2015 /


8. Juli 2019 / Machtwechsel in Athen
Griechenlands Elitezögling


Kyriakos Mitsotakis hielt sich trotz seiner Herkunft lange von der Politik fern. 2004 wagte der Konservative geradezu Umstürzlerisches im Parlament. Ein Porträt des künftigen Ministerpräsidenten Griechenlands.
Von Christiane Schlötzer


Berliner Zeitung

Neue Regierung in Griechenland: Alexis Tsipras stoppt erste Privatisierungen
Von Thomas Schmid / 28.01.2015


der Freitag

Lutz Herden, Fehdehandschuh hingeworfen

"Griechenland: Würden in der EU Begriffe wie Solidarität und Gerechtigkeit nicht als Phrase verwendet, sondern beim Wort genommen, müsste man den Rauswurf der Troika begrüßen." 02.02.2015


Jan Pfaff , „Politik wird durch Zwang ersetzt“
Interview Die Politologin Gesine Schwan warnt in der Griechenland-Debatte vor einer Renationalisierung Europas / 01.07.2015


Michael Krätke, Das Karussell geht immer rundherum
Austerität III Das neue Hilfspaket muss der Athener Regierung Spielraum für Investitionen lassen – sonst hat es keinen Sinn / 12.08.2015


Helena Smith, Odyssee ohne Ende
"Griechenland: Das letzte Jahr war schon hart, aber 2016 könnte härter werden. Die Furcht vor sozialen Unruhen und einem Grexit bleibt." / 19.01.2016


manager magazin online 2015
Griechenland: Alle Artikel und Hintergründe

16. Februar 2015 / Kompromiss mit Griechenland
Wo Berlin ruhig mal nachgeben kann
Von David Böcking, Spiegel Online

"Die Griechen wollen weniger sparen, Berlin will genau das nicht erlauben. Ohne Kompromiss ist die Währungsunion in ernster Gefahr. Dabei gibt es durchaus Punkte, bei denen Deutschland Athen einen Erfolg gönnen könnte."


SPIEGEL ONLINE

Faktencheck: Rettet Europa Griechenland - oder nur die Banken? / 18.02.2015


Neue Finanzhilfen für die Griechen
JA! JA! JA!
Eine Kolumne von Jakob Augstein / 26. Februar 2015

"In Deutschland wird wieder Stimmung gegen Griechenland gemacht. Die "Bild"-Zeitung druckt ein riesiges NEIN gegen weitere Finanzhilfen. Wir brauchen aber ein lautes JA zum Euro, zu Europa - und zum Erbe Helmut Kohls."


Deutschland gegen Griechenland / Bitte aufhören!
Von Peter Maxwill, Annett Meiritz und Philipp Wittrock / 13. März 2015

"Vorwürfe, Drohungen, Spott: Der Ton zwischen Deutschland und Griechenland verschärft sich mehr und mehr. Das macht Kompromisse schwieriger und schürt Ressentiments auf beiden Seiten. Ein Appell zur verbalen Abrüstung."


Griechische Reformliste
Alexander Demling, Brüssel Jetzt aber wirklich - Tsipras kündigt Kampf gegen Steuerbetrug an / 20. März 2015

"Mit der Jagd auf Steuerhinterzieher will sich Alexis Tsipras die Gunst seiner Geldgeber erkämpfen. Das Problem: Die Maßnahmen ruft Griechenlands Premier schon länger aus."


06. Juli 2015, Ursachen und Folgen der Krise
"Die Schuld tragen wir Griechen selbst"
Ein Interview von Hasnain Kazim


Griechische Oberschicht
"Die Reichen sollten mehr tun", Von David Böcking / 19. Juli 2015

"Die griechischen Millionäre sind zum Hassobjekt geworden, weil sie oft kaum Steuern zahlen. Doch wie denkt der hellenische Geldadel selbst über die Krise seines Landes? Ein Besuch bei Reeder-Erbe Andreas Dracopoulos."


Deutschlandradio Kultur

Deutschlandradio Kultur – Interview / 15.06.2015
Griechenland-Krise "Das nackte Elend bricht aus"
Jakob von Weizsäcker im Gespräch mit Christopher Ricke und Anke Schaefer


"Griechenland steuert in den Staatsbankrott, eine Einigung in Brüssel ist nicht in Sicht und die griechischen Reichen haben das Land längst im Stich gelassen. Gerade jetzt müsse die EU das Land nachhaltig unterstützen", fordert der EU-Abgeordnete Jakob von Weizsäcker.


Deutschlandradio Kultur – Kalenderblatt

Vor 75 Jahren
Wehrmacht greift Jugoslawien und Griechenland an
Von Volker Ullrich / 06.04.2016


"Am 6. April 1941 begann der deutsche Angriff auf Jugoslawien und Griechenland. Auslöser war ein Militärputsch in Belgrad, mit dem der zuvor vollzogene Beitritt Jugoslawiens zum Dreimächtepakt rückgängig gemacht werden sollte."


SPD Bundestagsfraktion

Arbeitsgruppe Angelegenheiten der Europäischen Union
Griechenland und die Europäische Union vor einem Desaster bewahren / 23.06.2015


Der vorwärts Verlag

Jacob von Weizsäcker, Griechenland und die vier verflixten "V" / 16.06.2015


DasErste.de / Monitor

Griechische Regierung übt heftige Kritik am Privatisierungs-Deal mit Fraport / 23.07.2015

"Die griechische Regierung übt heftige Kritik an der geplanten Privatisierung von 14 Flughäfen, für die die Frankfurter Fraport AG bereits unter der Vorgänger-Regierung den Zuschlag erhalten hat. Unter den Flughäfen befinden sich die beliebtesten Touristenziele des Landes."



Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu schreiben.
Wenn Sie kein Benutzerkonto haben, können Sie sich hier registrieren.


Kommentare dazu:

Michael schrieb am 30.04.2016:
Vielen Dank für das Link. Ich habe es sehr interessant gefunden, weil es auch die Situation in Jugoslawien während des Kriegs beschrieb. In meiner Projektarbeit habe ich mich nur auf die Griechen konzentriert.

Sind die Griechen berechtigt, Reparationen zu fordern? Das ist eine komplizierte Frage. Man könnte sagen, dass sie berechtigt sind, weil nach dem zweiten Weltkrieg haben die Alliierten zugestimmt haben, die Reparationsfrage erst nach einer zukünftigen Wiedervereinigung zu verhandeln. Statt eines Friedensvertrages während der Wiedervereinigung, kam es jedoch nur zu dem sogenannten Zwei-plus-Vier Vertrag, in dem Reparationsforderungen nicht berücksichtigt wurden. Deswegen glauben die Griechen glauben, sie haben nicht genug Reparationen bekommen, obwohl sie das Recht darauf haben.

Auf der anderen Seite könnte man sagen, die Griechen haben kein Recht darauf, Reparationen zu fordern. Es gibt Fälle in der Vergangenheit, wo die Bundesrepublik Deutschland (BRD) Griechenland Reparationen bezahlt hat. Im März 1960 hat die BRD 115 Millionen DM für griechische Opfer der NS-Besatzung als Teil der westdeutschen Wiedergutmachungszahlung bezahlt. Nach diesen Bezahlungen hatten die Griechen versprochen, keine weiteren individuellen Ansprüche zu stellen. Deshalb haben sie ihre Versprechen gebrochen, als sie neue Reparationen gefordert haben.

Die Debatte war im März und April letztes Jahr sehr lebendig. Aber seitdem wurde die Flüchtlingskrise das Hauptproblem für die deutsche-griechischen Beziehungen und deswegen wurde die Debatte „in die Ecke gestellt“. Ich weiß nicht, was die Zukunft fuer die Reparationsdebatte bringt.



Partner & Links
Welthungerhilfe

Copyright © Dr. Margret Liebezeit, 2004 - 2019. Alle Rechte vorbehalten.