Logo
Startseite || Vorwort || Hilfe || FAQ || FAQ (English) || Kosten || Kontakt || Datenschutz || Impressum

Login
Benutzer-ID:

Kennwort:

oder
registrieren
Kalender
Mai April März Februar Januar Dezember November Oktober September August Juli Juni
Vorwort Blog Blog:Unterricht Blog:Unterwegs Methodisches Notizbuch Hilfe Tech. Support H�ufige Fragen FAQ (english) Kosten Gedanken zum Monat Partner & Links Bibliografische Hinweise Impressum
< voriger Monat Jahresübersicht/Archiv

Johann Wolfgang von Goethe (1749-1832)
Mailied / Maifest

Wie herrlich leuchtet
Mir die Natur!
Wie glänzt die Sonne!
Wie lacht die Flur!

Es dringen Blüten
Aus jedem Zweig
Und tausend Stimmen
Aus dem Gesträuch

Mehr, auch gesprochen, in Deutsche Lyrik
~~~~~~~~
Friedrich von Logau (1605-1655)
Der Krieges Buchstaben

Kummer, der das Mark verzehret,
Raub, der Hab und Gut verheeret,
Jammer, der den Sinn verkehret,
Elend, das den Leib beschweret,
Grausamkeit, die unrecht kehret,
Sind die Frucht, die Krieg gewähret.

Projekt Gutenberg-DE

zum Übungskalender
 

Gedanken zum Mai 2022

Monat Mai
 
Frankfurter Rundschau / 02.05.2022, Von: Arno Widmann
Novalis: Der Herzschlag der neuen Zeit
"Vor 250 Jahren wurde der romantische Dichter Novalis geboren.
Frankfurt – Getauft wurde der am 2. Mai 1772 Geborene auf den Namen Georg Philipp Friedrich von Hardenberg. Anfang der 90er Jahre, während seines Jurastudiums in Jena, lernte er Schiller und Goethe, Herder und Jean Paul kennen, schloss Freundschaft mit Tieck, Schelling und den Gebrüdern Schlegel. 1794 schloss er das Jurastudium ab. 1797 begann er ein Studium der Montanwissenschaften an der Bergakademie in Freiberg."

Hier bitte weiterlesen



der Freitag / Debatte um Kriegseintritt und nukleare Eskalation: Ein schmaler Grat
Ukraine-Krieg Ist Deutschland schon Kriegspartei? Oder tun wir doch zu wenig? In dieser Debatte ist für Besonnenheit kein Platz. Das ist ein Fehler
Stephan Hebel / Ausgabe 18/2022

"Vor gut vier Jahrzehnten trieb die Angst vor einem Atomkrieg schon einmal viele um. Die NATO drohte, zur Abwehr gegen sowjetische Atomwaffen selbst nukleare Mittelstreckenraketen zu stationieren. Dagegen mobilisierte die Friedensbewegung Hunderttausende, die einen Slogan besonders gern riefen: „Stell dir vor, es ist Krieg, und keiner geht hin.“

Hier geht es weiter

BLOG: "Die Waffen nieder!" von Bertha Suttner


< voriger Monat Jahresübersicht/Archiv

zum Übungskalender
Partner & Links
Friedensforschung an der UNI Kassel

Copyright © Dr. Margret Liebezeit, 2004 - 2022. Alle Rechte vorbehalten.