Logo
Startseite || Vorwort || Hilfe || FAQ || FAQ (English) || Kosten || Kontakt || Support || Impressum

Login
Benutzer-ID:

Kennwort:

oder
registrieren
Kalender
Juni Mai April März Februar Januar Dezember November Oktober September August Juli
Vorwort Blog Blog:Unterricht Blog:Unterwegs Methodisches Notizbuch Hilfe Tech. Support Häufige Fragen FAQ (english) Kosten Gedanken zum Monat Partner & Links Bibliografische Hinweise Impressum
< voriger Monat Jahresübersicht/Archiv

Christian Morgenstern (1871-1914)
Lied der Sonne

Ich bin die Mutter Sonne und trage
die Erde bei Nacht, die Erde bei Tage.
Ich halte sie fest und strahle sie an,
dass alles auf ihr wachsen kann.
Stein und Blume, Mensch und Tier,
alles empfängt sein Licht von mir.
Tu auf dein Herz wie ein Becherlein,
denn ich will leuchten auch dort hinein!
Tu auf dein Herzlein, liebes Kind,
dass wir e i n Licht zusammen sind!

xxxxx

Johann Wolfgang von Goethe (1749-1832)
Reineke Fuchs: Erster Gesang
 
Pfingsten, das liebliche Fest, war gekommen! es grünten und blühten
Feld und Wald; auf Hügeln und Höhn, in Büschen und Hecken
Übten ein fröhliches Lied die neuermunterten Vögel;
Jede Wiese sproßte von Blumen in duftenden Gründen,
Festlich heiter glänzte der Himmel und farbig die Erde.

Hier geht es weiter ...
 
xxxxx

Erich Fromm (1900-1980)
"Die Geburt ist nicht ein augenblickliches Ereignis, sondern ein dauernder Vorgang. Das Ziel des Lebens ist es, ganz geboren zu werden, und seine Tragödie, dass die meisten von uns sterben, bevor sie ganz geboren sind. Zu leben bedeutet, jede Minute geboren zu werden. Der Tod tritt ein, wenn die Geburt aufhört."

zum Übungskalender
 

Gedanken zum Juni 2017

Monat Juni
 
IPPNW-Pressemitteilung vom 31.05.2017
Deutscher Ärztetag warnt vor Verharmlosung möglicher Strahlenschäden

"Die Delegierten des 120. Deutschen Ärztetages 2017 haben anlässlich des deutschen Ärztetages in Freiburg vor der Verharmlosung möglicher Strahlenschäden durch die geplante Verteilung von gering radioaktivem Restmüll aus dem Abriss von Atomkraftwerken gewarnt. Damit stellt sich die deutsche Ärzteschaft hinter die Position der IPPNW zum AKW-Rückbau und -Abriss, nachdem sich im vergangenen Herbst bereits die Landesärztekammer Baden-Württemberg in einer Entschließung gegen das geltende Verfahren zur Freimessung ausgesprochen hatte."

Lesen Sie bitte hier weiter



Deutschlandfunk Kultur – Kulturpresseschau / 05.06.2017
Aus den Feuilletons
Europäische Einigung durch Energie
Von Adelheid Wedel

"Die "Süddeutsche Zeitung" erinnert daran, dass die Geschichte der EU einst mit Kohle und Stahl begann. An deren Stelle müsste etwas Neues treten: "solare Energie und vernetztes Wissen". Es gebe allerdings Widerstände zu überwinden.

"Welt in Bewegung" - diese Überschrift in der SÜDDEUTSCHEN ZEITUNG passt wahrscheinlich fast immer. Was Daniel Pelletier und Maximilian Probst im so angekündigten Artikel über den Klimawandel für Europa entwickeln, ist auch nicht blitzneu, aber es wird Zeit, dass diese Überlegung Fuß fasst."

Hier lesen Sie mehr



theguardian / 06.06.2017
Terrorism reminds us all why Europe must stick together
Rafael Behr

"It is hard to keep a sense of perspective in the final days of a campaign, amid the cacophony of closing arguments. The background scene is blurred in the sprint to the finish line. Tension and uncertainty have been amplified by a savage terrorist attack. It is impossible to know exactly how the monstrosity perpetrated around London Bridge on Saturday will weigh upon the decisions voters make in the polling booth. But it is fair to suppose that the timing was not coincidental. Whoever plotted that attack, and the one in Manchester two weeks earlier, surely intended to disrupt the democratic process."

More



Deutschlandfunk Kultur – Interview 26.05.2017
Neuro-Doping unter Studierenden
"Großes Suchtpotenzial"
Dieter Sturma im Gespräch mit Dieter Kassel

"Dank Pillen besser durch die Prüfung? Das praktizieren offenbar so viele Studierende, dass schon Dopingtests an Universitäten gefordert wurden. Der Neuroethiker Dieter Sturma lehnt das ab. Gleichwohl warnt er vor massiven Folgeschäden durch Neuro-Doping

Ein Aufruf eines britischen Studiendekans sorgte kürzlich für Aufsehen: Die Einnahme von leistungssteigernden Medikamenten unter Studierenden sei an seiner Universität so verbreitet, dass er Dopingtests vor Prüfungen vorschlage. Ganz so weit sei es in Deutschland noch nicht, meint Dieter Sturma: "Allerdings glaube ich, dass sich in (...) bestimmten Studienfächern eventuell Situationen beobachten lassen, die für die eine oder den anderen die Einnahme von Medikamenten zur Leistungssteigerung nahelegen."

Hier bitte weiter



Süddeutsche.de / 9. Juni 2017
Die britische Jugend schlägt zurück

Von wegen faul und unpolitisch: Nach dem Brexit-Schock erhöht sich die Wahlbeteiligung der Briten zwischen 18 und 24 um knapp zehn Prozentpunkte. Zwei Drittel stimmen für Labour - wegen des Altlinken Corbyn.
Von Matthias Kolb

"375 Sitze, das sagte der bekannte Statistiker Nigel Marriott den britischen Konservativen von Theresa May voraus. Das wäre eine recht komfortable Mehrheit im Parlament von Westminster mit seinen 650 Sitzen gewesen - und ein Vorsprung von 105 Sitzen auf die größte Oppositionspartei Labour. Ähnliche Schätzungen gaben auch andere Meinungsforscher und Statistiker ab - und sie lagen wie so oft in letzter Zeit falsch."

Hier erfahren Sie mehr



ZEIT ONLINE / 18.07.2017
Tausende Migranten aus Seenot gerettet
Freiwillige Retter, Küstenwache und Marineschiffe haben an diesem Wochenende erneut mehr als 3.000 Menschen davor bewahrt, im Mittelmeer zu ertrinken.

Lesen Sie bitte hier weiter



ZEIT ONLINE / 20.06.2017
Brexit: Verzichtet auf Rachegefühle
Außerhalb der EU muss es ungemütlicher sein als drinnen – bei dieser Haltung muss die EU bleiben. Aber ein taumelndes Großbritannien ist nicht in ihrem Interesse.
Ein Kommentar von Ulrich Ladurner, Brüssel

"Die Brexit-Verhandlungen zwischen Großbritannien und der EU haben versöhnlich begonnen. Man einigte sich vor allem auf einen Zeitplan; die inhaltlichen Fragen sollen später geklärt werden. So bleibt die zentrale Frage: Wie soll die EU mit Großbritannien umgehen? Soll sie sich hart zeigen oder weich?"

Hier ist mehr

< voriger Monat Jahresübersicht/Archiv

zum Übungskalender
Partner & Links
Amnesty International

Copyright © Dr. Margret Liebezeit, 2004 - 2017. Alle Rechte vorbehalten.