Logo
Startseite || Vorwort || Hilfe || FAQ || FAQ (English) || Kosten || Kontakt || Datenschutz || Impressum

Login
Benutzer-ID:

Kennwort:

oder
registrieren
Kalender
Juli Juni Mai April März Februar Januar Dezember November Oktober September August
Vorwort Blog Blog:Unterricht Blog:Unterwegs Methodisches Notizbuch Hilfe Tech. Support Häufige Fragen FAQ (english) Kosten Gedanken zum Monat Partner & Links Bibliografische Hinweise Impressum
< voriger Monat Jahresübersicht/Archiv

Ludwig Uhland (1787-1862)
Der Sommerfaden

Da fliegt, als wir im Felde gehen,
Ein Sommerfaden über Land,
Ein leicht und licht Gespinnst der Feen,
Und knüpft von mir zu ihr ein Band.

Ich nehm' ihn für ein günstig Zeichen,
Ein Zeichen, wie die Lieb' es braucht.
O Hoffnungen der Hoffnungsreichen,
Aus Duft gewebt, von Luft zerhaucht!

~~~~~~~~

Reden hat seine Stund, und seine Stund der Schlummer.

"Der Ausspruch stammt aus der Odyssee des Homer. Die Epen des Homer, die Ilias und Odyssee, stehen nicht nur am Anfang der abendländischen Literaturgeschichte. Sie bilden auch den Anfang eines aufgeschriebenen Weisheitsdenkens. Den alten Griechen bis hin zu Sokrates, Platon und Aristoteles war Homer zugleich Lehrmeister und Nachschlagewerk der Lebensweisheit."

MASS UND MITTE
Schule für antike Lebensweisheit

zum Übungskalender
 

Gedanken zum Juli 2019

Monat Juli
 
Deutschlandfunk Kultur – Interview / 02.07.2019

Forstwissenschaftler zu Waldbränden
"90 Prozent aller Brände sind menschlichen Ursprungs"
Alexander Held im Gespräch mit Stephan Karkowsky

In Lübtheen brennt ein Wald auf dem Gelände eines ehemaligen Truppenübungsplatzes. Menschliche Unachtsamkeit sei der größte Risikofaktor bei Waldbränden, sagt der Forstexperte Alexander Held. Und auch der Klimawandel spielt inzwischen eine Rolle.

In Mecklenburg-Vorpommern wütet ein Waldbrand auf dem Gelände eines ehemaligen Truppenübungsplatzes bei Lübtheen. Es ist der größte Waldbrand in der Geschichte des Bundeslandes.

Hier lesen Sie mehr ...



Sea Watch e.V
Zivile Seenotrettung von Flüchtenden

Sea-Watch e.V. ist eine gemeinnützige Initiative, die sich der zivilen Seenotrettung von Flüchtenden verschrieben hat. Angesichts der humanitären Katastrophe leistet Sea-Watch Nothilfe, fordert und forciert gleichzeitig die Rettung durch die zuständigen europäischen Institutionen und steht öffentlich für legale Fluchtwege ein.

Es folgen mehr Informationen über die Forderung eines Freispruchs und der Einstellung des Verfahrens gegen Carola Rackete, Kapitän der Sea Watch 3.



Süddeutsche.de / 8. Juli 2019
Wahl in Griechenland
Keine Angst mehr vor dem finanziellen Nichts

Die Hinterlassenschaften der Regierung Tsipras erlauben dem Nachfolger Mitsotakis keine Schonfrist. Doch die Voraussetzungen für einen Neuanfang sind gut.
Kommentar von Christiane Schlötzer

"Für Griechenland gilt, was man auch aus anderen Fällen im Leben kennt: The winner takes it all. Der Sieger bekommt das Glück auch noch hinterhergeworfen. Nach dem griechischen Wahlrecht erhält die Partei mit den meisten Stimmen 50 Sitze Zuschlag. Das gibt dem neuen konservativen griechischen Regierungschef Kyriakos Mitsotakis eine komfortable absolute Mehrheit von 158 Stimmen im 300-köpfigen Abgeordnetenhaus in Athen."

Hier bitte weiterlesen

BLOG: Griechenland und Europa



Der Freitag / 09.07.2019
Grundwerte? Ja, bitte
Porträt Gesine Schwan hat an vielen alten SPD-Positionen festgehalten. Deswegen wirkt sie heute so frisch
Tom Strohschneider Ausgabe 27/2019 11 / 09.07.2019

Man kann einiges aus den Reflexen lernen, die durch Meldungen wie diese erzeugt werden: „Gesine Schwan kann sich eine Kandidatur für den SPD-Vorsitz vorstellen“. Während die einen fragten, ob es der Partei so schlecht gehe, dass Bewerbungen dermaßen zögerlich einlaufen, verwiesen andere darauf, dass einer Professorin die Parteikarriere für das Amt fehle. Als dann noch Kevin Kühnerts Name als möglicher Partner von Schwan in einer Doppelspitze genannt wurde, beschleunigte sich das Abwinken hier – und dort wurde die Sehnsucht größer nach genau so einem Duo."

Hier bitte mehr



SPORTSCHAU
FIFA FRAUENWELTMEISTERSCHAFT 2019



Süddeutsche.de / 11. Juli 2019, US-Fußballerin Megan Rapinoe
"Wir müssen mehr lieben, weniger hassen"

Beim Empfang der Fußball-Weltmeisterinnen in New York hält Megan Rapinie eine inspirierende Rede.
Sie sendet eine Botschaft von Liebe, gegenseitigem Verständnis und Zusammenhalt.
Am Montag wurden in New Yorker U-Bahn-Stationen Plakate mit ihrem Abbild mit Beleidigungen beschmiert. / Von Tim Brack

Hier erfahren Sie mehr

< voriger Monat Jahresübersicht/Archiv

zum Übungskalender
Partner & Links
Amnesty International

Copyright © Dr. Margret Liebezeit, 2004 - 2019. Alle Rechte vorbehalten.