Logo
Startseite || Vorwort || Hilfe || FAQ || FAQ (English) || Kosten || Kontakt || Datenschutz || Impressum

Login
Benutzer-ID:

Kennwort:

oder
registrieren
Kalender
März Februar Januar Dezember November Oktober September August Juli Juni Mai April
Vorwort Blog Blog:Unterricht Blog:Unterwegs Methodisches Notizbuch Hilfe Tech. Support Häufige Fragen FAQ (english) Kosten Gedanken zum Monat Partner & Links Bibliografische Hinweise Impressum
< voriger Monat Jahresübersicht/Archiv

Johann Wolfgang Goethe (1749-1832)
Das Veilchen

Ein Veilchen auf der Wiese stand,
Gebückt in sich und unbekannt;
Es war ein herzigs Veilchen.
Da kam ein’ junge Schäferin
Mit leichtem Schritt und muntrem Sinn
Daher, daher,
Die Wiese her, und sang.

Ach! denkt das Veilchen, wär ich nur
Die schönste Blume der Natur,
Ach, nur ein kleines Weilchen,
Bis mich das Liebchen abgepflückt
Und an dem Busen matt gedrückt!
Ach nur, ach nur
Ein Viertelstündchen lang!

Ach! aber ach! das Mädchen kam
Und nicht in Acht das Veilchen nahm,
Ertrat das arme Veilchen.
Es sank und starb und freut’ sich noch:
Und sterb’ ich denn, so sterb’ ich doch
Durch sie, durch sie,
Zu ihren Füßen doch.
Das arme Veilchen
Es war ein herzigs Veilchen!

Oxford Lieder

~~~~~~~~

John Agard (21.Juni 1949)
A Date with Spring

Got a date with spring
Got to look me best.
Of all the trees
I’ll be the smartest dressed.

 Perfumed breeze
behind me ear.
Pollen accessories
all in place,

Raindrop moisturizer
for me face.
Sunlight tints
to spruce up the hair.

What’s the good of being a tree
if you can’t flaunt your beauty?

Winter, I was naked
Exposed as can be.
Me wardrobe took off
with the wind.

Life was a frosty slumber.
Now, spring, here I come.
Can’t wait to slip in
to me little green number.

~~~~~~~~

"Die einzige Art, gegen die Pest zu kämpfen, ist die Ehrlichkeit."(Albert Camus, 1913-1960)

~~~~~~~~

Erich Fromm, geboren am 23. März 1900, gestorben am 18. März 1980

zum Übungskalender
 

Gedanken zum März 2020

Monat März
 
Deutschlandfunk Kultur – Zeitfragen / 26.02.2020
Pocken, Masern, Coronavirus
Welche Krankheiten sich ausrotten lassen - und welche nicht
Von Volkart Wildermuth

"Bisher sind die Pocken die einzige Infektionskrankheit, die dauerhaft besiegt wurde. Doch mit Impfprogrammen und dem politischen Willen ließen sich noch weitere Krankheiten ausrotten. Das Coronavirus allerdings gehört nicht dazu.

Am Bernhard-Nocht-Institut in Hamburg behält der Infektionsepidemiologe Jürgen May die Krankheitserreger der Welt im Auge. Um einen muss er sich nicht mehr kümmern, Variola major, das Pockenvirus. Pocken sind die einzige Infektionskrankheit, die von der Menschheit dauerhaft besiegt wurde."

Bitte hier mehr
~~~~~~~~
BLOG: Pocken, Masern, Coronavirus



IPPNW Pressemitteilung vom 09.03.2020
Versagen humaner euroüäischer Politik
Katastrophale Situation an der griechischen Grenze

BLOG: EU-Flüchtlingspolitik



The European / Das Debatten-Magazin
Der Corona-Virus und die Pest
Ansgar Graw, 10.03.2020 / Gesellschaft & Kultur, Medien, Politik
Der globale Kampf gegen Covid-19 und die Lehren aus dem Roman von Albert Camus.

"Für die weltweite Verbreitung des Corona-Virus ist Sachsen-Anhalt gänzlich uninteressant. Aber als am Dienstag aus jenem Bundesland, das bis dahin als einziges verschont geblieben war, die erste Infektion vermeldet wurde, verbreitete sich mit dieser Nachricht die so wenig überraschende wie zugleich desillusionierende Erkenntnis, dass es nun wirklich keine Inseln der Immunität gibt. Wie sollte es auch?"

Hier geht es weiter



der Freitag // 11/2020 44
Keine Panik. Solidarität. Lesen
Coronavirus: Wie wir die Epidemie ernst nehmen und dennoch das Beste daraus machen / Timo Feldhaus / Ausgabe 11/2020 44

"Corona zwingt uns in ein Experiment, an dem die ganze Welt teilnimmt. Womöglich handelt es sich sogar um das größte gesellschaftliche Experiment der letzten paar Hundert Jahre. Die Ausgangsfrage ist natürlich: Kommen wir da lebend raus? Aber nur ein paar Fragen weiter drängelt schon: Kommen wir eigentlich noch klar mit uns?"

Hier bitte mehr
~~~~~~~~
BLOG: Pocken, Masern, Coronavirus



Handelsblatt / 21.03.2029
Corona: Schlecht für die Menschen, gut für das Klima?
Weil die Pandemie den Flugverkehr und große Teile der Industrie nahezu zum Erliegen bringt, gehen viele von einem positiven Klimaeffekt aus. Ganz so einfach ist es nicht. / Politik-Redakteurin. Kathrin Witsch / 21.03.2020

"Düsseldorf Corona legt gerade die halbe Weltwirtschaft lahm: Kaum noch Flüge, tausende von Produktionen stehen still und Millionen von Menschen sind aufgerufen ihr Haus nicht zu verlassen. Was die Gesellschaft in eine der größten Krise der vergangenen Jahre stürzt, könnte das Klima im wahrsten Sinne des Wortes aufatmen lassen."

Hier erfahren Sie mehr



SPIEGEL ONLINE / 24.03.2020
Die Lage am Morgen: Ohne Angst keine Vernunft
Von Susanne Beyer, Autorin im SPIEGEL-Hauptstadtbüro
Liebe Leserin, lieber Leser, guten Morgen!

Heute beschäftigen wir uns mit dem Paradox, dass Angst uns die Vernunft einträgt, mit Trump als Gastgeber des G7-Gipfels, existenziellen Nöten der Künstler und den neuen Experten: die Krisenberater.

Hier mehr zum Thema:
Mut zur Angst

< voriger Monat Jahresübersicht/Archiv

zum Übungskalender
Partner & Links
Die Zeit

Copyright © Dr. Margret Liebezeit, 2004 - 2020. Alle Rechte vorbehalten.