Logo
Startseite || Vorwort || Hilfe || FAQ || FAQ (English) || Kosten || Kontakt || Datenschutz || Impressum

Login
Benutzer-ID:

Kennwort:

oder
registrieren
Kalender
August Juli Juni Mai April März Februar Januar Dezember November Oktober September
Vorwort Blog Blog:Unterricht Blog:Unterwegs Methodisches Notizbuch Hilfe Tech. Support Häufige Fragen FAQ (english) Kosten Gedanken zum Monat Partner & Links Bibliografische Hinweise Impressum
< voriger Monat Jahresübersicht/Archiv nächster Monat >

zum Übungskalender
 

Gedanken zum November 2000

Monat November
 
Der erste Raureif verwandelt unseren Garten in dieser spätherbstlichen Jahreszeit in eine Zauberlandschaft. Die letzten Tulpenzwiebeln sind in Töpfe und Körbe gesetzt ...

Die Nähe zu der "schier unendlichen Quelle authentischer, ständig aktualisierter Informationen" 1) im Internet in Form von websites, online Zeitschriften, Archiven u. a. fördert die Vermittlung und Übung themenspezifischen Sprachmaterials in einer enormen Breite der menschlichen Existenz, die auch in der Fremdsprache ihren Ausdruck finden soll. "Buridans Esel" hatte es dabei noch leicht, zwischen zwei Heuhaufen zu wählen. Zur Vermittlung von Lernstrategien im computergestützten Selbst-Lernprozess gehört daher auch die Befähigung zur Konzentration und Beschränkung. 1) J. Roche, Lerntechnologie und Spracherwerb. Grundrisse einer medienadäquaten, interkulturellen Sprachdidaktik. In: Deutsch als Fremdsprache, 3/2000, S. 137)

"Rechte Gewalt überschattete den diesjährigen Tag der deutschen Einheit": Mit dieser Einführung in das Lernprogramm "Für Menschlichkeit und Toleranz" bündeln wir für Heute und Morgen in unserem Kalendarium Veröffentlichungen zur deutsch-deutschen Befindlichkeit, zu Ausländerfeindlichkeit und rechter Gewalt sowie zu Fragen der Zuwanderungspolitik im Allgemeinen und Besonderen (Green Card). Ein Auszug aus der Erzählung "Der Ausflug der toten Mädchen" von Anna Seghers, anlässlich ihres 100. Geburtstagsjubiläums in diesem Monat, erinnert an die vom Nationalsozialismus vertriebene Autorin und an Begegnungen mit Literatur in Mainz und Berlin im November eines jeden Jahres. Damit erweitern wir das begonnene gesellschaftliche Thema um subtile persönliche Erfahrungen jener bewegten Jahre. 2001 kommen wir sicher auf Veranstaltungen im Literatur-Herbst zurück und wecken Aufmerksamkeit auf kommende Neuerscheinungen und Klassiker.

Konkrete Erfahrungen nutzen wir auch an den Übungstagen zu "Markt und Alltag" sowie "Arbeit/Wirtschaft und Finanzen". Neben dem Erfolg der Lintec-Computer AG in Taucha bei Leipzig kann über eine gesteigerte Nachfrage nach altbekannten ostdeutschen Marken im Nahrungs- und Genussmittelbereich berichtet werden. In einer Sprachübung verfolgen wir ihren Weg "Aus der Nische an die Spitze".
Eine Mitautorin der Broschüre "Mobbing am Arbeitsplatz" aus der Schriftenreihe der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin informierte uns über ihr weiteres Vorhaben einer bundesweiten Repräsentativbefragung zum "Mobbing". Wir hatten uns an sie bei unseren Recherchen über das Problem gewandt: Wenn Kollegen die Arbeit zur Hölle machen.

Durch den Aufbau von fünf Themenfeldern im Monats-Ablauf und der konsequenten Erarbeitung dazugehöriger spezifischer Sprachübungen versuchen wir, eine kontinuierliche Progression der sprachlichen Mittel zu erreichen. Es bleibt zu diskutieren, welche Angebote in Form von Hilfen zum Wortschatz und zum Sprachsystem zukünftig zu ergänzen sind. Ein Erfahrungsaustausch über die Arbeit mit online Wörterbüchern ist ebenso erforderlich.

"Eten un Drinken höllt Liev un Seel tohop" ist eine kulinarische Weisheit in der "Worpswede-Teufelsmoor Region". Dorthin laden wir Sie im November ein. Die urtümliche Landschaft ist besonders reizvoll, wenn die Nebel in der Herbstsonne steigen ...

Ihre Projektgruppe

< voriger Monat Jahresübersicht/Archiv

zum Übungskalender
nächster Monat >
Partner & Links
Die Zeit

Copyright © Dr. Margret Liebezeit, 2004 - 2020. Alle Rechte vorbehalten.