Logo
Startseite || Vorwort || Hilfe || FAQ || FAQ (English) || Kosten || Kontakt || Datenschutz || Impressum

Login
Benutzer-ID:

Kennwort:

oder
registrieren
Kalender
November Oktober September August Juli Juni Mai April März Februar Januar Dezember
Vorwort Blog Blog:Unterricht Blog:Unterwegs Methodisches Notizbuch Hilfe Tech. Support Häufige Fragen FAQ (english) Kosten Gedanken zum Monat Partner & Links Bibliografische Hinweise Impressum

23.03.2019

UN-Klimakonferenz 2015 in Paris / Klimakonferenz COP 24 in Katowice 2018



Bild: © Thaut Images - Fotolia.com


Lerneinheit: UN-Klimakonferenz 2008 n Poznan

Lerneinheit: UN-Klimakonferenz 2011 in Durban

~~~~~~~~

BLOG: Weltwassertag 2018

BLOG: Reduzierung von Plastiktüten / Plastikmüll

BLOG: Internationaler Tag des Waldes 2018

BLOG: Energiesicherheit in Europa

BLOG: Fracking - das politisch heikle Projekt


ZEIT ONLINE

IPCC-Bericht zu 1,5 Grad: Nach uns die Sintflut
Allen Warnungen vor dem Klimawandel zum Trotz: Die Menschheit macht einfach weiter wie bisher. Dabei pokern wir um die Zukunft. Das Risiko tragen unsere Nachkommen. Ein Kommentar von Nick Reimer / 08.10.2018


Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit

Thema "Natur für Wasser" / Weltwassertag am 22. März 2018 / 22.03.2018
"Die Vereinten Nationen (VN) rufen die Staatengemeinschaft zur Unterstützung des Weltwassertags am 22. März 2018 auf. Der Weltwassertag wurde anlässlich der Weltkonferenz "Umwelt und Entwicklung" 1992 in Rio de Janeiro ins Leben gerufen und wird alljährlich begangen."


NABU - Naturschutzbund Deutschland

Klimapaket der Bundesregierung reicht nicht aus / 03.12.2014

COP 20: Gipfel der verpassten Chancen / 15.12.2014


Das Ziel stimmt schon mal – jetzt geht es an die Umsetzung

"Der neue Weltklimavertrag gibt eine Erderwärmung von maximal 1,5 Grad Celsius vor. Mit den bisher vorgelegten freiwilligen Plänen der Staaten würde das 1,5-Grad-Ziel des in Paris verabschiedeten Weltklimavertrages weit verfehlt. Auch Deutschland muss durch einen schnelleren Ausstieg aus Kohle, Öl und Gas die eigenen Klimaziele nachschärfen." / 12.12.2015


WWF Deutschland (DE)

Nahezu alle wichtigen Entscheidungen bis 2015 vertagt / 14.12.2014


WWF Deutschland / 09.11.2017
Das Klima muss Recht bekommen
WWF legt Rechtsgutachten für Klimaschutzgesetz vor


WWF /07.08.2018
Weckruf für den Klimaschutz
WWF und Germanwatch veröffentlichen gemeinsames Papier mit den vier dringlichsten Aufgaben für einen besseren Klimaschutz der Bundesregierung

Heißzeit ist Wort des Jahres/WWF: Schöne Zusagen auf der COP stehen Verfehlungen in Deutschland gegenüber

Während im polnischen Katowice die Staatengemeinschaft auf der Weltklimakonferenz um finale Ergebnisse ringt, wird in Deutschland "Heißzeit" zum Wort des Jahres gekürt. Dazu erklärt Michael Schäfer, Leiter Klimaschutz und Energiepolitik beim WWF Deutschland in Kattowitz:
weiter


Pflaster für die Platzwunde
15. Dezember 2018 / WWF: Fortschritte in Katowice unzureichend

Die bei der Weltklimakonferenz in Katowice erzielten Fortschritte sind wichtig, reichen aber nicht aus, um die Erderhitzung bei 1,5 Grad zu stoppen und Mensch und Natur vor einem Klimakollaps zu bewahren.
weiterlesen


Klimaschutz 2019: Was jetzt zu tun ist / 27. März 2019
Drei zentrale Forderungen der Umweltverbände an die Bundesregierung - Gemeinsame Erklärung von BUND, ClientEarth, DNR, Germanwatch, Greenpeace, Nabu, NaturFreunde und WWF

Angesichts der weltweit eskalierenden Klimakrise ist es höchste Zeit, dass die Bundesregierung ernsthaft und entschieden wirkungsvolle Maßnahmen gegen die Erderhitzung umsetzt.


SPD Bundestagsfraktion

Frank Schwabe, Umweltministerin Hendriks bringt Deutschland auf Klimakurs / 03.12.2014


Bündnis90/Die Grünen Bundfestagsfraktion

Klimaschutz braucht eine grüne Strategie / 28.11.2014


der Freitag

Felix Werdemann, Ein laues Lüftchen / 17.12.2014

Felix Werdermann, Versuchen wir das Unmögliche / 18.12.2014


SPIEGEL ONLINE

Uno - Klimakonferenz in Lima 2014
Alle Artikel und Hintergründe


Deutschlandradio Kultur

Weltklimakonferenz: Neues Klimaabkommen droht zu verwässern
Christoph Bals im Gespräch mit Julius Stucke / 13.12.2015


Deutschlandradio Kultur – Kalenderblatt

Kyoto-Protokoll Erbittertes Feilschen um den Klimaschutz
Von Monika Köpcke / 16.02.2015


Deutschlandfunk Kultur – Interview / 08.03.2019

Wissenschaftler unterstützen Schülerproteste
Ranga Yogeshwar im Gespräch mit Ute Welty


"Die freitäglichen Klima-Proteste von Schülerinnen und Schülern werden nun von wissenschaftlicher Prominenz gestützt. Unter ihnen ist der Wissenschaftsjournalist Ranga Yogeshwar. Er fordert, das Anliegen der jungen Generation ernst zu nehmen."


Deutsche Umwelthilfe e.V.

Deutsche Umwelthilfe fordert Verkaufs- und Zulassungsstopp für die Diesel-Modelle Opel Zafira und Astra sowie Entzug der Typzulassungen / 13.05.2016




Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu schreiben.
Wenn Sie kein Benutzerkonto haben, können Sie sich hier registrieren.


Kommentare dazu:

Lucie schrieb am 24.11.2017:
In Frankreich war diese Konferenz ein wichtiger Moment. Unsere ganze politische Klasse war mobilisiert, und unser Präsident machte es zu einem entscheidenden Punkt seiner Präsidentschaft. Es hat einen starken Nachricht auf nationaler und internationaler Ebene gesendet: die globale Erwärmung ist ein weltweites Problem, und eine ernsthafte Bedrohung für den Planet. Die Ergebnisse dieser Konferenz waren ermutigend, aber das sind nur Wörter.

Laut vielen Wissenschaftlern ist es bereits zu spät, die globale Erwärmung auf 2C zu begrenzen. Es wird geschätzt, dass es bis 2020 keinen Kaffee mehr geben wird, da das Wetter zu warm wird. Die Wahl von Donald Trump hat die Situation verschlechtert. Klimaskeptizismus ist nicht das, was wir jetzt brauchen. China versucht, bei dieser Frage die Führung zu übernehmen, aber wird der politische Wille genug sein?


Flora schrieb am 11.11.2016:
Alle wollen schützen unsere Welt und nur die Minderheit glauben, dass das Meschengeschlecht keine Einwirkung aus Klimawandel und globale Erwärmung hat. Die Klimakonferenz, die in Paris in 2015 statt fand, war eine sehr wichtige Veranstaltung: viele einflussreiche Politiker haben versprochen, den Klimawandel zu bekämpfen. Sie entschied sich, die globale Erwärmung auf deutlich unter zwei Grad zu beschränken.

Es freut mich, dass Poltiker bereit sind, ernst mit Klimawandel zu kämpfen. Aber Versprechen und aktuelle politische Wirklichkeiten konnen nicht immer zusammen bestehen. Meiner Meinung nach, spielt die Politik eine sehr wichtige, aber destructive, Rolle im Kampf gegen Klimawandel. Ich werde nur eines Beispiel diskutieren und ich fand meine Inspiration fur dieses Thema, als ich im September mit meinen Freundinnen im Urlaub im Nordwesten Norwegens war.

In dieser Region, die sehr wichtig fur Fischerei ist, ist die norwegische Regierung bereit, der Öl-industrie Priorität einräumen. Es gibt eine bestimmte Meinung darüber, dass Norwegen Kontrolle über Energie in Europa haben will, während Europa versucht weniger abhängig von russischer Energie werden. Es bedeutet, dass Norwegen weniger Motivation hat, seine Produktion von fossilen Brennstoffen reduzieren.

Ich fürchte mich davor, dass wir in der Zukunft viel mehr ähnlicher Beispiele sehen werden. Deshalb beurteile ich, leider, die Versprechen von Politikern in Paris in 2015 unrealistisch.

Flora :)



Partner & Links
Amnesty International

Copyright © Dr. Margret Liebezeit, 2004 - 2019. Alle Rechte vorbehalten.